Bollywood-Regisseur Yash Chopra gestorben

Karriere erstreckte sich über fünf Jahrzehnte

Mumbai - Einer der größten Regisseure des indischen Kinos, Yash Chopra, ist am Sonntag im Alter von 80 Jahren gestorben. Chopra sei einem multiplen Organversagen durch Denguefieber erlegen, sagte ein Krankenhaussprecher im Mumbai. Die Karriere des "Königs der Romantik" erstreckte sich über fünf Jahrzehnte und mehr als fünfzig Bollywood-Filme. Zu seinen Werken gehören "Kabhi Kabhie", "Chandni" und "Lamhe". Im Jahr 2006 war Chopra Jurymitglied der Internationalen Filmfestspiele in Berlin.

Chopra hatte seinen Rückzug vom Filmbusiness im vergangenen Monat bekannt gegeben, nachdem er seinen letzten Film "Jab Tak Hai Jaan" mit den Bollywood-Superstars Shah Rukh Khan und Katrina Kaif beendet hatte. (APA, 21.10.2012)

Share if you care
Posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.