Fränk und Andy sollen aufhören

"Das ist doch kein Leben"

Wien - Johny Schleck, Vater der RadioShack-Profis Fränk und Andy Schleck, hat seinen Söhnen nach einem schwierigen Jahr das Karriereende nahegelegt. "Ich habe ihnen empfohlen, mit dem Radsport aufzuhören", sagte Schleck Senior der französischen Sonntagszeitung Le Journal de Dimanche.

Andy Schleck, der nach der Dopingsperre des Spaniers Alberto Contador nachträglich zum Sieger der Tour de France 2010 erklärt wurde, laboriert seit Monaten an den Folgen eines Steißbeinbruches im Juni. Fränk Schleck war bei der Tour 2012 positiv auf das verbotene Diuretikum Xipamid getestet und umgehend aus dem Rennen genommen worden.

"Fränk ist deprimiert. Er hat viel Geld in medizinische Gutachten und Anwälte gesteckt, um seine Unschuld zu beweisen. Das ist doch kein Leben", sagte Johny Schleck, der selbst acht Mal an der Tour de France teilnahm (1965 bis 1968 und 1970 bis 1973).

Unterdessen hat sich Vuelta-Sieger Contador dafür ausgesprochen, sich im Zuge des Doping-Skandals um Lance Armstrong auf die Gegenwart und Zukunft des Radsports zu konzentrieren. (sid - 21.10. 2012)

Share if you care
15 Postings
Letzter Absatz

Der kann was. Der Rinderzüchter hat eine ganz eigene Meinung zum Thema Doping…

ist ja schon ein witz, dass man nicht in ruhe dopen kann

trotz doping waren sie nie die großen zeitfahrer. eben keine richtige elite. ob mit oder ohne skandal, die werden von der geschichte verschluckt. die großen fahrer haben immer beides beherrscht: den berg und die ebene.

Noch besser wäre es gewesen ...

... er hätte sie eine anständige Sportart erlernen lassen. Eine, in der nicht soviel gedopt wird.

Richtig, sie hätten Leichtathletik, Biathlon, Schwimmen oder Reitsport ausüben sollen, da herrscht noch ehrliche Arbeit.
Wenn sie noch sauberer sein hätten wollen, wäre sogar noch der alpine Schisport möglich gewesen, der sauberste Sport aller Zeiten.

..die da wäre ?

Darts, Bowlen, Synchronschwimmen, Schach,...

Es gibt genug Alternativen!

Synchronschwimmen?
Ernsthaft?
10 Minuten unter Wasser ohne Doping?
Glaub ich nicht wirklich.
Körperbeherrschung, Atemwege, Kondition, Kraft --> da wird gedopt ohne Grenzen nach oben!

z.B. KOMASAUFEN !!!

was für eine heuchelei!

der ehrgeizige vater, der die beiden ihr ganzes leben geschunden hat, damit sie dahin kommen....und jetzt wos mit den dopingjägern eng wird, auf "die armen verfolgten/geschundenen" machen...lächerlich!

Ausgeschleckt.

abgeschleckt und daher weggeschleckt

ein Leben auf Drogen halt.
Welch ein Vater lässt sein Kind Spitzensportler werden? Da ist die Drogenkarriere ja vorprogrammiert.

sollens doch endlich so ehrlich sein und zugeben das dort eh jeder vollgepumpt ist. fängt ja schon auf amateur ebene an....

auf wieviele Stellen können Sie ihrenNick auswendig?

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.