Wenig Licht für Vanek in Wien

19. Oktober 2012, 22:28
32 Postings

Caps feiern in der ausverkauften Albert-Schultz-Halle einen sicheren 4:1-Sieg - Niederlagen für KAC und VSV - Linz zurück in der Spur

Wien - Im 13. Saisonspiel hat es auch den VSV erwischt. Die Villacher sind am Freitag erstmals in dieser Saison der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) ohne Punkt geblieben. Die Kärntner mussten sich in Znojmo mit 4:8 geschlagen geben, womit die Vienna Capitals dank eines 4:1 gegen die Graz 99ers nach Punkten zum VSV aufschlossen.

Vanek-Schauen

Auch NHL-Stürmer Thomas Vanek hat die beeindruckende Heimserie der Vienna Capitals nicht beendet. Die Wiener landeten mit einem 4:1 (3:0,0:1,1:0) gegen die Graz 99ers ihren neunten Pflichtspielsieg in Folge auf heimischem Eis. Die Albert-Schultz-Halle war mit 7.022 Zuschauern seit Tagen ausverkauft, gastierte mit den 99ers doch auch Österreichs größter Eishockey-Star in der Bundeshauptstadt.

Vanek vermochte dem Spiel nur sehr vereinzelt seinen Stempel aufzudrücken. Zu sehr hing der 27-Jährige von den Buffalo Sabres, der sich während des "lockout" in der NHL noch zumindest bis 4. November in Österreich fit hält, im Angriff der Grazer in der Luft. Die Capitals dominierten die Begegnung von Beginn an, führten dank Toren von Tony Romano (10./PP), Kapitän Benoit Gratton (12.) und Joshua Soares (19./PP) bereits nach dem ersten Drittel verdient mit 3:0.

Erst im Mitteldrittel fanden die 99ers ein wenig zu ihrem Spiel - und Vanek einige Chancen vor. Einen Schuss des NHL-Imports lenkte Olivier Latendresse zum 1:3 ins Tor (37.). Vanek hält damit nach fünf Spielen in der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) bei fünf Scorerpunkten. Tor hat er seit seinem Debüt vor zwei Wochen gegen Zagreb (5:4 n.P.) aber keines mehr geschossen. Dazu kassierten die Grazer bereits ihre vierte Niederlage in Folge.

Im Schlussdrittel gelang beiden Teams wenig, die Capitals verwalteten ihre Führung. Vanek lief in einem Gegenstoß alleine auf Matthew Zaba zu, scheiterte aber am Caps-Goalie (48.). Die Wiener Fans bejubelten ihre Nummer 1. Für den Schlusspunkt sorgte erneut Soares ins leere Tor (60.).

Myers-Schauen

Der KAC unterlag beim Debüt der NHL-Stars Tyler Myers und Sam Gagner bei Fehervar mit 3:4 nach Penaltyschießen. Meister Linz fertigte in Salzburg die Roten Bullen mit 5:3 ab. Dornbirn setzte sich auswärts gegen Ljubljana mit 3:2 durch gab damit den vorletzten Tabellenplatz an die Slowenen ab. Schlusslicht Innsbruck kassierte zu Hause gegen Zagreb eine 0:5-Niederlage.

Der VSV, zuletzt neunmal in Folge siegreich, lag durch einen Doppelschlag von Znojmo innnerhalb von 70 Sekunden nach gut fünf Minuten mit 0:2 zurück, doch Derek Damon (17./PP) und Michael Grabner mit seinem dritten Treffer im vierten Spiel für den VSV (18.) sorgten noch vor der ersten Pause für den Gleichstand. Im Mitteldrittel allerdings zogen die Tschechen auf 5:3 davon und ließen sich den Vorsprung nicht mehr nehmen.

Beim KAC hinterließen die NHL-Stars Tyler Myers (Buffalo Sabres) und Sam Gagner (Edmonton Oilers) in ihrer ersten Partie für die Klagenfurter einen starken Eindruck. Myers beeindruckte mit seinem eisläuferischen Können und schnellen Pässen, Gagner bestach mit Scheibenbehandlung und Körpertäuschungen. Den 0:1-Rückstand der Rotjacken bei Fehervar konnte aber auch das munter wirkende NHL-Duo nicht verhindern, nach einem Fehler in der KAC-Verteidigung brachte Johansson das Heimteam in der 15. Minute mit 1:0 in Führung.

Die Antwort der Gäste kam prompt, nur 83 Sekunden später stellte Lundmark nach Kombinationsspiel mit Koch auf 1:1 (16.). Im zweiten Abschnitt trug sich Gagner erstmals in die Scorerliste ein. Im Überzahlspiel spielte er "backhand" einen Traumpass auf Spurgeon, der nur noch den Schläger richtig hinhalten musste und der Puck landete zur 2:1-Führung im Tor (26.). Für den nächsten Treffer sorgte die "Geier-Linie", Schellander schloss nach Zuspiel von Manuel Geier erfolgreich zum 3:1 ab (33.).

Doch die Ungarn gaben sich noch lange nicht geschlagen, Benk erzielte den Anschlusstreffer (46.), Pratt 29 Sekunden vor Schluss den Ausgleich zum 3:3. Nach einer torlosen Verlängerung verwertete Sofron den entscheidenden Penalty. Nach dem nicht ganz nach Wunsch verlaufenen Einstandmatch ist das NHL-Duo in Diensten des KAC am Sonntag gegen Innsbruck erstmals in der Klagenfurter Stadthalle zu sehen.

Für Linz geht's bergauf

Meister Linz setzte seinen Aufwärtstrend fort. Die Black Wings feierten im Salzburger Volksgarten mit 5:3 den dritten Sieg in Serie. Brian Lebler (2., 26.) und Pat Leahy (17., 22.) erzielten jeweils zwei Treffer für die Linzer, die nach zwei Dritteln mit 5:0 führten. Salzburg spielte noch ohne den am Vortag verpflichteten Torhüter Bernd Brückler, so kam das Duo Alex Auld/Luka Gracnar zum Zug. Auld musste in der 27. Minute nach dem fünften Gegentreffer Gracnar Platz machen, im Schlussdrittel gelang zumindest Ergebniskosmetik.

Innsbruck hatte im Heimspiel gegen Zagreb keine Chance auf den zweiten Saisonsieg. Die Haie schlitterten mit NHL-Stürmer Andreas Nödl in ein 0:5. Der zweite Aufsteiger Dornbirn feierte dagegen den vierten Sieg und gab den vorletzten Tabellenplatz ab. Die Vorarlberger besiegten Olimpija Ljubljana dank eines Treffers von Dany Bois 61 Sekunden vor Schluss mit 3:2 und überholten die Slowenen. (APA/red, 19.10.2012)

Ergebnisse der Erste Bank Eishockey Liga (13. Runde) von Freitag: 

  • Red Bull Salzburg - Black Wings Linz 3:5 (0:2,0:3,3:0). Salzburg, Volksgarten, SR Fajdiga/Trilar.
    Tore: Trattnig (47.), Kristler (48.), Obrist (60.) bzw. B. Lebler (2., 26.), Leahy (17., 22.), Ouellette (21.).
    Strafminuten: 2 bzw. 6.
  • Fehervar - KAC 4:3 n. P. (1:1,0:2,2:0/0:0 - 1:0). Szekesfehervar, SR Jelinek/Kamsek.
    Tore: Johansson (15.), Benk (46.), Pratt (60.), Sofron (65./entscheidender Penalty) bzw. Lundmark (16.), Spurgeon (26./PP), Schellander (33.).
    Strafminuten: 6 bzw. 10.
  • Znojmo - VSV 8:4 (2:2,3:1,3:1). Znojmo, SR Kincses/Potocan.
    Tore: Jarusek (5., 25., 53.), Uram (6./PP), Wharton (35./PP), Lattner (40.), Bartos (43.), Strömberg (44.) bzw. Damon (17./PP), Grabner (18.), Altmann (35./PP), Hughes (50./SH).
    Strafminuten: 12 bzw. 20 plus Spieldauerdisziplinar Cole plus Matchstrafe Lamoureux.
  • UPC Vienna Capitals - Moser Medical Graz 99ers 4:1 (3:0,0:1,1:0). Wien, Albert-Schultz-Halle, 7.220 (ausverkauft), SR Fussi/Smetana.
    Tore: Romano (10./PP), Gratton (12.), Soares (19./PP, 60./empty net) bzw. Latendresse (37.).
    Strafminuten: 10 bzw. 12.
  • HC Innsbruck - Medvescak Zagreb 0:5 (0:3,0:0,0:2). Innsbruck, SR Falkner/Podlesnik.
    Tore: Brine (9./PP), Fraser (15., 49.), Greentree (19.), Sertich (57./PP).
    Strafminuten: 10 bzw. 20.
  • Olimpija Ljubljana - Dornbirner EC 2:3 (1:1,1:1,0:1). Ljubljana, SR Fladenhofer/Gebei.
    Tore: Mursak (4.), Cvetek (34./PP) bzw. Keith (16./PP), Hecimovic (38./PP), Bois (59.).
    Strafminuten: 12 plus 10 Disziplinar Kuhn bzw. 12 plus 10 Disziplinar Magnan-Grenier.
  • Bild nicht mehr verfügbar

    Thomas Vanek kommt mit den 99ers in Wien unter die Räder.

Share if you care.