Barroso gab Dalli dreißig Minuten Bedenkzeit

Zurückgetretener EU-Kommissar erhebt Vorwürfe gegen Kommissionspräsident:"Ich fühlte mich lächerlich gemacht"

Brüssel - Der zurückgetretene EU-Gesundheitskommissar John Dalli (64) wirft Kommissionspräsident José Manuel Barroso vor, ihn in einem Gespräch unter vier Augen aus dem Amt gedrängt zu haben. Dalli sagte der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung": "Als ich um Bedenkzeit gebeten und meinen Wunsch vorgetragen habe, juristischen Rat einzuholen, gab er mir 30 Minuten Zeit. Ich fühlte mich lächerlich gemacht und habe ihm gesagt: Ich werde zurücktreten."

Das Anti-Betrugsbehörde der EU (Olaf) hatte in einem Anfang der Woche Barroso übermittelten Bericht dem Malteser vorgeworfen, seine Amtspflichten verletzt zu haben. Dalli soll von Forderungen eines Bekannten nach einem hohen Bestechungsgeld gewusst, darüber aber geschwiegen haben. Sein maltesischer Landsmann habe von der Tabakindustrie Geld verlangt, damit Dalli die geplante EU-Tabakgesetzgebung ändere. Der zurückgetretene Kommissar bestritt, von Geldforderungen an die Tabakindustrie gewusst zu haben. (APA, 19.10.2012)

Share if you care