Bertelsmann: Keine Änderung bei Gruner + Jahr-Beteiligung

Monatelange Verhandlungen über Anteilstausch beendet

Gütersloh - Europas größter Zeitschriftenverlag Gruner + Jahr wird auch künftig gemeinsam von Bertelsmann und der Familie Jahr geführt. Die monatelangen Verhandlungen über einen Anteilstausch seien beendet, teilte der deutsche Medienkonzern Bertelsmann am Freitag mit. Es werde keine weiteren Verhandlungen darüber geben.

Bertelsmann hält 74,9 Prozent, die Jahr Holding 25,1 Prozent an dem Verlag. Bertelsmann wollte den Verlag vollständig übernehmen.

Nach dpa-Informationen konnten sich die Partner aber nicht über den Wert des Jahr-Anteils einigen. An eine Trennung von dem Verlag sei aber nie gedacht worden, betonte ein Bertelsmann-Sprecher. (APA, 19.10.2012)

Share if you care
Posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.