Avantgarde um Mitternacht: ORF zeigt Österreichs unbekannte Stars

19 experimentelle Filme in der Montagnacht - Virgil Widrich moderiert

Wien - In Österreich sind Künstler wie Peter Tscherkassky, Martin Arnold und Mara Mattuschka einer kleinen Minderheit bekannt. Im internationalen Filmgeschäft gelten die Avantgardefilmer jedoch als Aushängeschilder, die das Land schon lange vor Oscar und Goldenen Palmen auf die Kinolandkarte gehievt haben. Der ORF zeigt nun am Montag anlässlich der 50. Viennale ab Mitternacht zwei Stunden lang Highlights aus fünf Generationen.

"Während sich der Spielfilm um das Bewusste kümmert, schabt die Avantgarde am Unbewussten", wird Moderator Virgil Widrich in einer Aussendung des ORF zitiert. "Das macht sie oft unheimlich, aber auch sehr anziehend." Widrich ist mit seinem Oscar-nominierten Film "Copy Shop" ebenso vertreten wie Valie Export oder Kurt Kren. Unter den 19 Filmen finden sich mit Siegfried A. Fruhauf, Thomas Draschan, Billy Roisz, Björn Kämmerer, Remo Rauscher, Selma Doborac und Nina Kreuzinger auch einige jüngere Experimentalfilm-Semester. (APA, 19.10.2012)

Share if you care
Posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.