Berliner Akademie der Künste öffnet Schlingensief-Archiv

Eröffnung mit Witwe und Patti Smith - 40 Regalmeter mit Plakaten, Briefen, Programmheften, Fotos und Fan-Post

Berlin - Die Berliner Akademie der Künste öffnet das Archiv des Theatermachers Christoph Schlingensief (1960-2010) für die Öffentlichkeit. Zur Sammlung gehören mehr als 40 Regalmeter Plakate, Briefe, Programmhefte, Fotos und Fan-Post, wie die Akademie am Freitag mitteilte. Zur Öffnung des Archivs wird am 3. November die Schlingensief-Witwe Aino Laberenz die von ihr herausgegebenen Erinnerungen "Ich weiß, ich war's" vorstellen, der Schauspieler Martin Wuttke wird Auszüge aus dem Buch lesen. Ehrengast ist die US-amerikanische Rocksängerin Patti Smith. Schlingensief hatte sein Archiv zu Lebzeiten der Akademie übergeben. Der große Bestand an audiovisuellen Medien gebe Einblick in die Arbeitsweise des Künstlers und in seine Interessen. (APA, 19.10.2012)

Share if you care
Posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.