Lehrerin sendete versehentlich Nacktfoto auf Schul-Tablet

  • Eine unbedachte iPad-Synchronisierung kann Pikantes zu Tage fördern.
    foto: dapd

    Eine unbedachte iPad-Synchronisierung kann Pikantes zu Tage fördern.

Schüler, die das Foto zufällig auf dem iPad entdeckt hatten, wurden suspendiert

In einer Schule im US-Bundesstaat Indiana kam es zu einem pikanten Vorfall mit einem Schul-Tablet. Eine Lehrerin hatte offenbar versehentlich ein Nacktfoto von sich von ihrem iPhone auf das iPad gespielt. Vier Schüler hätten das Foto zufällig entdeckt, berichtete Forbes vor einigen Tagen.

Schüler suspendiert

Laut einem 13-jährigen Schüler hätten er und drei anderen Schulkollegen das Foto der Lehrerin auf dem Gerät gesehen, als sie gerade damit spielten. Einer der Schüler habe einen "Knopf gedrückt", dann sei das Foto plötzlich aufgetaucht. Vermutlich wurde das Foto über die Fotostream-Funktion von iOS auf das iPad synchronisiert. Die zweifelhafte Reaktion der Lehrerin: die Schüler wurden vom Unterricht ausgeschlossen.

Schulbehörde eingeschritten

Die Polizei sei von dem Vorfall informiert worden, habe die Sache jedoch der Schule überlassen, da es sich um keine pornografische Aufnahme gehandelt habe. Die zuständige Schulbehörde habe sich mit dem Vorfall bereits beschäftigt. Entlassen worden sei die Lehrerin allerdings nicht. (red, derStandard.at, 26.10.2012)

Link

Forbes

Share if you care