Lehrerin sendete versehentlich Nacktfoto auf Schul-Tablet

  • Eine unbedachte iPad-Synchronisierung kann Pikantes zu Tage fördern.
    foto: dapd

    Eine unbedachte iPad-Synchronisierung kann Pikantes zu Tage fördern.

Schüler, die das Foto zufällig auf dem iPad entdeckt hatten, wurden suspendiert

In einer Schule im US-Bundesstaat Indiana kam es zu einem pikanten Vorfall mit einem Schul-Tablet. Eine Lehrerin hatte offenbar versehentlich ein Nacktfoto von sich von ihrem iPhone auf das iPad gespielt. Vier Schüler hätten das Foto zufällig entdeckt, berichtete Forbes vor einigen Tagen.

Schüler suspendiert

Laut einem 13-jährigen Schüler hätten er und drei anderen Schulkollegen das Foto der Lehrerin auf dem Gerät gesehen, als sie gerade damit spielten. Einer der Schüler habe einen "Knopf gedrückt", dann sei das Foto plötzlich aufgetaucht. Vermutlich wurde das Foto über die Fotostream-Funktion von iOS auf das iPad synchronisiert. Die zweifelhafte Reaktion der Lehrerin: die Schüler wurden vom Unterricht ausgeschlossen.

Schulbehörde eingeschritten

Die Polizei sei von dem Vorfall informiert worden, habe die Sache jedoch der Schule überlassen, da es sich um keine pornografische Aufnahme gehandelt habe. Die zuständige Schulbehörde habe sich mit dem Vorfall bereits beschäftigt. Entlassen worden sei die Lehrerin allerdings nicht. (red, derStandard.at, 26.10.2012)

Link

Forbes

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 180
1 2 3 4 5
ich muss leider das foto prüfen,

um weitere schlüsse ziehen zu können.

Pfff - ich dachte Apple zensiert nackte Inhalte...? :-P

Die Schüler haben hoffentlich keine bleibenden Schäden davon getragen... ^^

Die Lehrerin heißt aber nicht Stacie Halas, oder?
;-)

Sie hätten es auch gleich von dem Ipad direkt auf die Facebook Wall der Lehrerin posten können.
Oder auf 4chan...

Warum synct die ihr privates Telefon mit dem SchulIpad? Warum haben sie nicht einen eigenen Login für Schüler? Kann man auf einem Ipad mehrere Benutzer verwalten?
Bei Android 4.2 soll das ja jetzt kommen.

In der Schule ist das doch so geregelt dass jeder Schüler einen Benutzer und ein eigenes Passwort hat.
Die sollen ja auch nicht auf das System zugreifen können.

Wenn ich an meine Schulzeit denke, wäre ein Nacktfoto meiner Lehrerin bereits Bestrafung genug gewesen. Da hätte sie mir nur einen Gefallen getan, wenn sie mich rausgeschickt hätte.

ich wünschte, das wäre mir zu meiner schulzeit auch passiert!
da werde ich ganz wuschelig, wenn ich mir vorstelle, wie das fräulein stangassinger versehentlich ein nacktfoto von sich auf meinem amiga500 gesynct hat!

In Blockgrafik?

Eine Lehrerin hatte offenbar versehentlich ein Nacktfoto von sich von ihrem iPhone auf das iPad gespielt.

Ansichtssache??

das ist an sich so a sache ...

Warum werden die Schüler suspendiert, die können nichts dafür...wohl eher die Lehrerin.

Rechtsverständnis

Das Aufdecken unliebsamer Tatsachen wird traditionell unter Strafe gestellt. Siehe auch Wikileaks.

Fahrlässiger Umgang mit persönlichen Daten

Scheinbar ist Verschlüsselung im Mainstream leider noch immer unbekannt.

Nur wenige informierte Menschen denken über Datensicherheit und Datenschutz nach. Wenn auch Lehrer damit überfordert sind, woher sollen die Kinder den richtigen sicheren Umgang mit elektronischen Daten lernen?

Klar geht das, speziell auf einem Schul-Gerät (via iPhone Configuration Utility). Anscheinend hat nur niemand dran gedacht, dass das Photo-App gefährlich sein könnte.

auch ein graund warum android besser ist

bei android kann man bestimmte apps verstecken bzw. mit einem passwort schützen

bei ios geht das nicht

und ob das bei ios geht sie experte

lol
anroid ist besser, aber nicht wegen so einem dau - vlt ist die lehrerin eine blondine)

dazu müßten wir das foto sehen...

rein zur feststellung ob es sich wirklich um eine blondine handelt...

mach niemals fotos die du nicht ohne rot zu werden sehen lassen kannst...
;-)

"die Schüler wurden vom Unterricht ausgeschlossen"

Ja was können denn die dafür?

Jetzt ist mir klar geworden, warum die Schüler suspendiert wurden: hätten sie von Computern Ahnung, wäre das Foto sofort geshared und publik geworden.
Da das nicht so ist, haben sie das Lernziel nicht erreicht und benötigen spezielle Fördermassnahmen.

und Förderung im Bereich IT

kann klarerweise nur durch einen Schulausschluss erreicht werden ... ?

Ja - hast du schon jemals einen fähigen IT-Menschen gesehen, der nicht autodidaktisch vorgeht? :p

Klar, weil das, was man in der Schule dazu lernt, zu praxisfremd und antik ist. ;-)

(P.S.: erinnere mich noch an TU Zeiten, als wir Übungen mit 8086er Prozessoren hatten, während am Markt die 80486er bereits Auslaufmodelle und günstig zu kriegen waren - vielleicht ist es in USA ähnlich?)

wir durften vor 6 jahren noch keine usb sticks benutzen, weil die noch nicht ausgereift waren. stattdessen sind wir mit disketten gekommen (cd-laufwerke gabs nur beim lehrer-rechner)

Ein bisserl so, wie Fahrschule mit Pferdefuhrwerken zu einer Zeit, wo PKWs mit Verbrennungskraftmaschinen seit über hundert Jahren am Markt sind ... ein klein wenig praxisfremd. ;-)

Was könnte man noch als Illustration missbrauchen?

Training für angehende Heizungstechniker für Wärmepumpen mittels Holz, trockenem Zunder und Feuerstein.

Training für angehende Mediziner mittels Körperbemahlung und schamanischen Heil- und Geisterbeschwörungs-Gesängen.

Training für angehende Medientechniker durch Höhlenmalerei-Workshops.
(naja, das könnte glatt wer ernst nehmen - ich hör' hier lieber auf)

Posting 1 bis 25 von 180
1 2 3 4 5

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.