Projekt Oscar-Museum vorgestellt

18. Oktober 2012, 22:07

Star-Architekt Renzo Piano hat entworfen, erönnet soll 2016 werden

Los Angeles   - Die Oscar-Akademie und der italienische Stararchitekt Renzo Piano haben Pläne für den Bau eines großen Filmmuseums in Los Angeles bekannt gegeben. Der Verband, der alljährlich die Oscar-Trophäen verleiht, teilte am Donnerstag mit, dass bereits 100 Millionen Dollar an Spenden für das Projekt eingegangen seien.

Die Gelder stammten von Filmschaffenden wie Annette Bening, Warren Beatty, Tom Hanks und George Lucas, sowie zahlreichen Filmstudios und Stiftungen. Das mit Kosten von 250 Millionen Dollar  veranschlagte Museum soll im Jahr 2016 eröffnet werden. Es wird auf dem Gelände des Los Angeles County Museum of Art (LACMA) gebaut.

Piano (75), der sich durch Bauten wie das Centre Pompidou bis zu dem dreieckigen Wolkenkratzer "The Shard" in London einen Namen machte, wird von dem kalifornischen Architekten Zoltan Pali unterstützt. In dem Academy Museum will der Verband seine riesige Sammlung von Filmen, Fotos, Filmpostern, Kostümen und Requisiten ausstellen.  (APA, 18.10.2012)

Share if you care
Posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.