Cap will Stronach Klubstatus nicht schenken

Allfälliges Verfahren abwarten - Lugar geht von Prammers Sanktus aus

Wien - Die SPÖ will dem Team Stronach, selbst wenn es fünf ehemalige BZÖ-Abgeordnete zusammentrommeln kann, den Klubstatus im Parlament nicht ohne weiteres zubilligen: Es müsse darüber diskutiert werden, ob man mit der Entscheidung über den Klubstatus abwarte, bis das Ergebnis eines allfälligen Verfahrens vorliegt, meinte SPÖ-Klubobmann Josef Cap laut Online-"Kurier" am Donnerstag. Das BZÖ behauptet ja, für einen Wechsel zu Stronach seien hohe Geldsummen geboten worden und kündigte an, Frank Stronach und den früheren BZÖ-Mandatar Robert Lugar anzuzeigen.

Lugar selbst geht davon aus, dass Nationalratspräsidentin Barbara Prammer (S) ihren Sanktus gibt: "Laut Parlamentsgeschäftsordnung hat sie keinen Spielraum. Ich kann mir nicht vorstellen, dass sie den Klubstatus verweigert. Ich habe auch schon Signale, dass sie das nicht tun wird." Aus Prammers Büro hieß es hingegen, die Präsidentin wolle mit den Klubobleuten und ihren Präsidentenkollegen über den Klubstatus beraten und die Sache eingehend prüfen. (APA, 18.10.2012)

Share if you care
10 Postings
Ganz gleich wie man zu Stronach steht

die Angst der etablierten Parteien ist direkt zu riechen!

Stronach's "Partei" ist auch nicht anders als das BZÖ. Wenn ich schon lese: "früheren BZÖ-Mandatar Robert Lugar". Genau so habe ich den erlebt: Ohne Kanten, immer brav lächelnd, den Fragen ausweichend und ohne Konzept, Fachwissen oder politische Linie.

Wer glaubt dass Stronach je Abgeordneter wird, der hat sich getäuscht. Am Tag nach der Wahl verzichtet er auf den 1. Listenplatz und begnügt sich mit der Rolle des Machers im Hintergrund (eigentlich a la Haider im BZÖ). Was soll da bei ihm dann anders sein als im bisherigen Parteien-Angebot?

Stronach's "Partei" = PDU - Partei Der Unfähigen !

Wie war denn das damals mit der Heide Schmid?

Früher konnte man übrigens erst einen Klub ab 8 Mandatare bilden. Dann wurde diese Hürde extra auf 5 wegen der Causa LIF gesenkt. Gott bestraft das Capperl halt, indem er seine Gebete erhöhrt. Da hilft kein Flehen zu einem fliegenden Spagettimonster oder Novenen zu St.Marx und seelig Engels. Das ist die von der Sozialdemokratie geforderte neue Gerechtigkeit.

Den Roten geht der A auch schon ordentlich auf Grundeis

es wäre mal Zeit für ein goldgelbes strohfarbenes NEIN!

Angst vor der Demokratie?

Wieso? Es steht nun mal im Gesetz so geschrieben.

Das der Cap nicht lesen kann oder das Stronach sich einkauft hat nichts mit dem geschriebenem Wort zu tun.

Roter Dachverband

So wie das Capperl hat auch der Cap "nichts zu verschenken".

Der Cap

war mir noch nie symphatisch. Aber jetzt übertrifft er sich nocheinmal ganz ordentlich. Sitzt selber seit Jahren unproduktiv auf seinem Sessel uns spielt sich - ja als was - auf. Das alles ist zum Ko**en

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.