SPÖ: Mehr Bildung macht mehr Wähler

Prammer und Schmied setzen auf Jungdemokraten

Wien - Kaum, nur grau könne sie sich an den Parlamentsbesuch bei der " Wien-Woche" in ihrer Schulzeit erinnern, erzählte Nationalratspräsidentin Barbara Prammer (SPÖ) am Donnerstag. Heute wolle sie im Hohen Haus ein Angebot bieten, das für Kinder und Jugendliche einen Mehrwert schaffe - durch altersgerechte Führungen und ihr "Baby", die Demokratiewerkstatt.

Dass frühe politische Bildung Auswirkungen hat, zeigt eine aktuelle OECD-Studie. Sie belegt, dass Partizipation am demokratischen Prozess stark vom Bildungsgrad abhängig ist - je höher die Ausbildung, desto höher die Wahlbeteiligung. Denn nur rund zwei Drittel der Menschen, die höchstens einen Abschluss im ersten Sekundarbereich haben, machen von ihrem Wahlrecht Gebrauch. Schüler mit politischer Kompetenz gehen später potenziell eher zur Wahlurne.

"Politische Bildung" Nebensache

Trotzdem ist "Politische Bildung" in Österreichs Schulen weiterhin Nebensache: In Gymnasien soll sie drei Jahre lang im Geschichte- und Sozialkundeunterricht thematisiert werden, in Volksschulen steht sie gar nicht am regulären Lehrplan.

Unterrichtsministerin Claudia Schmied (SPÖ) stützt sich auf Zusatzprogramme: Gelebte Demokratie durch die Wahl von Schülervertretern - noch in dieser Regierungszeit will sie ein Direktwahlsystem durchsetzen - und der Besuch von Politikern in Schulen. "Das darf natürlich keine Polit-Show und Indoktrination sein", sagt Schmied. Sie vertraue auf die Schulen, ein ausgewogenes Programm zu erstellen. " Natürlich" dürften Vertreter aller Fraktionen kommen, "auch Stronach". Nur Personen außerhalb der Politik seien individuell zu bewerten, so auch die "Integrationsbotschafter" von Staatssekretär Sebastian Kurz (ÖVP).

Während ein Ausbau des Fachs "Politische Bildung" nicht geplant ist, haben sich nun alle 183 Nationalratsabgeordneten auf eine "tägliche Turnstunde" geeinigt. Laut Schmied ist diese aber "in Halbtagsschulen nicht umsetzbar".
 (Katharina Mittelstaedt, DER STANDARD, 19.10.2012)

Share if you care
25 Postings
abgedreht wie der u-ausschuss

demokratie werkstatt an schulen???
das gab es schon und zwar sehr erfolgreich, wurde aber dann auch von der Fr. prammer abgedreht.
"Demokratie hat Geschichte"
Trotz über 600 vorträge und 13000 Schüler/innen im jahr 2010 ( siehe Jahresbericht)

www.wirtschaftsmuseum.at/pdf/Parlament.pdf

politikerinnen meinen ganztagsschulen ohne hausübungen

seien super und führen sie ein. kleinigkeiten wie schülertransporte oder mittagessen werden erst gar nicht angedacht.

Essen gibt es schon, in der Nachmittagsbetreuung, echt grauslich, es gibt nur ganz wenige Anbieter, die mitspielen dürfen und die können nicht kochen, Plastikfood sozusagen, wir haben im Kindergarten einen Bioanbieter, der gleich teuer war, gefunden und uns nicht durchgesetzt, obwohl der alle Auflagen erfüllte, hieß aber nicht Gustana!

Folge; wir haben das Essen bezahlt, das wurde weggekippt, weil nicht essbar, dann haben die Helferinnen täglich Salat gemacht, den haben wir gezahlt, zusätzlich!

was man uns auch verboten hat!

so sieht es aus mit Demokratie in den Bildungseinrichtungen, selbst wenn sie alles selbst zahlen, bestimmt die Gemeinde Wien, was auf den Tisch kommt!

Direktoren sollten endlich auf Zeit vom SGA gewählt werden!

Stronach

in Schulen, vielleicht könnte er mal Geld ausgeben, um manche Schulen vor dem Zerfall zu retten, aber außer gscheit daherreden ist von ihm ja auch nix zu erwarten

der

größte Irrtum und typisch für die Weltsicht der Politik! Mehr Wissen über Demokratie bewirkt nur, dass Jugendlichen das vorgeführte Beispiel, wie unseren großartigen Demokratisierer damit umgehen noch auffälliger wird und sie sich noch mehr abwenden von diesem ungustiösen Schauspiel. Ihr Sager von der Sternstunde des Parlamentarismus, als sie den U-Ausschuss abdrehten, zerstört z.B. jahrelanges Arbeiten an der Demokratiebildung. Es wäre erstaunlich, wenn zu dieser Thematik nicht wieder ein Bockmist von dort gekommen wäre...

Mehr Politik für die Basis, macht noch viel mehr Wähler!

Hallo, McFly, jemand zuhause?

Mamorgynmastik

Wo wollen denn die 183 Nationalratsabgeordneten ihre "tägliche Turnstunde" abhalten: in der Säulenhalle des Parlaments?

Ich glaube halt, es ist "ethische Gymnastik" gemeint:

Täglich wird geübt, um die moralische Elastizität bis ins Pensions- und Aufsichtsratsalter zu erhalten.

DAS ist österreich. bildung ist nur was wert, wenn die parteien was davon haben. so einen dreck wie kritische köpfe brauchen die spövp parteigaxis nicht.

Kritische Köpfe

Otto Pendl und Werner Amon?

oder

Lugner und stronach bzw. die ganze Muppets truppe der altpolitiker, die plötzlich wissen, wie es geht...

"SPÖ: Mehr Bildung macht mehr Wähler"

sagt die bildungsfeindliche SPÖ?

Mehr Bildung...macht mehr Wähler...aber was genau soll das der spö bringen?

Wähler sollte man nicht produzieren

BILDUNG ist nicht das, wie andere dich bilden wollen, sondern das, was sich bei den Bildungsversuchen in dir bildet.
Als Ich-kann-Schule-Lehrer hoffe ich doch, dass da nicht mehr Wähler produziert werden sondern mehr Wählerische.
Freundlich grüßt
Franz Josef Neffe

Mehr Bildung macht mehr Wähler,

aber leider nicht für die SPÖ!

Oh, Gott, wie unaufrichtig!

Warum tut Schmied dann seit Jahren alles, um die Bildung der breiten Masse zu beschneiden?

(gewollte Abschaffung der gymnasialen Langform, Neue Mittelschule als abgespeckte Hauptschule ohne Leistungsgruppen, Aushungerung der Gymnasien etc. etc.)

Einsparungen

bei den MigrantInnenkursen, bei behinderten Kindern, bei Freigegenständen und Übungen...das Geheuchle der po. Führung wird immer unerträglicher

Die Gymnasien sorgen ja für die Bildung der breiten Masse.

österreich setzt auf die katholen und die wehrpflicht

ethik und politische bildung sind pfui

hab gerade in einer buchhandlung nach kinderbüchern gesucht ..

"die kinderbibel"
".. der liebe gott setzt die lieben tiere auf die wiese ... adam und eva schauen zu ...." und die sonne scheint über die wiese, adam und eva sind nackt, von hinten, sitzend .....

ja da freuen wir uns aber .. das ist bildung in österreich ..

lieber wäre Ihnen wohl

ein Kinderbuch aus dem sozialistischen Arbeiterparadies wo Genosse Grenzsoldat den antifaschistischen Schutzwall bewacht ?

ist ungefähr das gleiche niveau von intelligenz

Ja, die Millionen Österreicher/innen, die gerade

freudig strahlend wieder in die Kirche eintreten und daneben mit der "Braut des Soldaten" fuchteln...

Sieht man die, wenn man "opti" trinkt?

Das mit den von Ihnen (über die Maßen) gefürchteten "Kerzenschluckern" ist nur ein Lercherl gegen das, was Schmied alles anrichtet!

adam und eva nackt von hinten

oder die beiden politikerinnen? da ist mir das kinderbuch lieber.

marchen sind oft schöner als die realität

aber nicht immer

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.