Tigerbestand erholt sich langsam

WWF: Population um ein Fünftel gestiegen

Neu-Delhi - Der Tigerschutz in Indien hat zu einer Zunahme der Wildkatzen-Population um ein Fünftel der Gesamtzahl geführt, berichtete die Umweltschutzorganisation WWF unter Berufung auf den indischen Umweltminister Jayanti Ntrajan. Mit Unterstützung des Bollywood-Stars Rana Dagubatti will er sich noch stärker für die wild lebenden Tiger einsetzen.

Indien stellte für den Artenschutz bis 2020 auf der UN-Konvention für Artenschutz in der indischen Stadt Haiderabad weitere 40 Millionen Euro in Aussicht. Die indische Tigerschutzbehörde (NTCA), das Globale Tigerforum (GTF) und das indische Artenschutzinstitut (WII) diskutierten dabei die Fortschritte beim Tigerschutz seit dem internationalen Tigergipfel 2010 in St. Petersburg. Damals wurde beschlossen, die Zahl der noch verbleibenden 3.200 wild lebenden Tiger bis zum Jahr 2022 zu verdoppeln. (APA, 21.12.2012)

Share if you care