Premieren in ORF eins: 376.000 hatten Nerven

18. Oktober 2012, 13:58

Zechners Appell: "Wir müssen investieren, um gutes Programm zu bekommen"

Wien - Die neuen Formate auf ORF eins haben am Mittwochabend einen guten Start hingelegt und für reges Publikumsinteresse gesorgt. Das "Soko Donau"-Debüt, Mirjam Weichselbrauns "Hast du Nerven" und Armin Assingers "Einser Team" und Mari Langs "Mein Leben" erreichten laut TV-Direktorin Kathrin Zechner durchgehend mehr Zuschauer, als bisher auf diesem Sendeplatz, wie es in einer Aussendung hieß.

Gemessen am Marktanteil konnten sich vor allem "Soko Donau" mit 23 Prozent (609.000 Zuschauer) und das gegen die "ZiB 2" angetretene "Einser Team" mit 20 Prozent (394.000 Zuschauer) sehen lassen. Bei "Hast du Nerven" waren im Schnitt 376.000 Zuseher dabei (15 Prozent Marktanteil) und 173.000 Österreicher begleiteten Mari Lang auf ihrer ersten Entdeckungsreise in fremde Lebenswelten (13 Prozent Marktanteil).

Zechner will sich auf diesem Erfolg nicht ausruhen, sondern weiter an der Optimierung arbeiten. "Mein Ziel ist es, im Rahmen unserer finanziellen Möglichkeiten weiter neue Formate zu entwickeln und Sendeplatz für Sendeplatz in eigenproduziertes Programm zu verwandeln", so Zechner in der Aussendung. "Wir müssen investieren, um gutes Programm zu bekommen." (APA, 18.10.2012)

Share if you care
Posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.