IT-Indikator: Deutlich mehr Jobs als im Vorjahr

18. Oktober 2012, 12:52
5 Postings

Robert Fitzthum destilliert aus den freien Stellen ein Plus von zwölf Prozent gegenüber dem Vorjahr

Wien - In den IT-Sektor kommt wieder Dynamik. Das legen zumindest die Zahlen von Robert Fitzthum für das dritte Quartal 2012 nahe. Für den IT-Indikator werden die Jobangebote auf derStandard.at, STANDARD, "Kurier", "Presse", jobpilot.at, monster.at und karriere.at analysiert. Gegenüber dem zweiten Quartal gibt es um vier Prozent mehr offene Jobs, gegenüber dem Vergleichsquartal im Jahr 2011 sogar ein Plus von zwölf Prozent, heißt es in einer Aussendung.

Die führenden Jobsegmente sind im Jahresvergleich Programmierer (plus elf Prozent), Support-Personal (plus 23 Prozent), Systembetreuer (plus 19 Prozent), SAP-Spezialisten (plus 22 Prozent), Projektmanager (plus 21 Prozent) und Netzwerktechniker (plus 19 Prozent).

Auf der Verliererseite stehen im Jahresvergleich IT-Leiter (minus 20 Prozent), IT-Organisation (minus 44 Prozent) und Vertrieb (minus 10 Prozent).

Laut Fitzthums IT-Indikator könnte das Jahr 2012 einen neuen Rekord markieren. Mit 19.488 ausgeschriebenen Jobs war 2008 bis jetzt der Höhepunkt der IT-Jobmaschine. Ein neuer Höchststand sei in Reichweite. (red, derStandard.at, 18.10.2012)

  • Die offenen IT-Jobs im Jahresvergleich.
    foto: robert fitzthum

    Die offenen IT-Jobs im Jahresvergleich.

Share if you care.