"Ekel Alfred"-Erfinder Wolfgang Menge gestorben

Deutscher Film- und Fernsehautor begeisterte in den 70er-Jahren das Publikum

Berlin - Der deutsche Film- und Fernsehautor Wolfgang Menge ist tot. Er starb am Mittwoch im Alter von 88 Jahren im Kreis seiner Familie in einem Berliner Krankenhaus, wie ein Sprecher der Familie am Donnerstag der Nachrichtenagentur dpa sagte.

Menge begeisterte das deutsche Fernsehpublikum mit TV-Serien wie "Ein Herz und eine Seele" (25 Folgen zwischen 1973 und 1976) mit der von ihm erfundenen Figur "Ekel Alfred" - gespielt von Heinz Schubert. An der Seite des reaktionären Familienoberhaupts trat als Ehefrau Elisabeth Wiedemann auf, die Tochter spielte Hildegard Krekel und den Schwiegersohn Diether Krebs.

Vorher schon erregte Menge 1970 mit dem visionären Spektakel "Das Millionenspiel" Aufsehen. Darin geht es um eine fiktive Spielshow, in der ein Kandidat (Jörg Pleva) eine Million Mark gewinnen kann, wenn er eine Hetzjagd von Killern überlebt.

Menge war 1974 auch Mitbegründer der Radio-Bremen-Talkshow "III nach Neun", heute "3nach9". Der gebürtige Berliner hinterlässt eine Frau und drei Söhne. (APA, 18.10.2012)

Share if you care