"Wohlwollend" zu Inserenten

17. Oktober 2012, 18:38
66 Postings

"Heute" verpflichtete Redakteure dazu im Dienstvertrag - Chefredakteur Nusser "weiß von niemandem, der so etwas unterschrieben hat"

Wien - Die Gratiszeitung "Heute" verpflichtete Redakteure über Jahre in ihren Dienstverträgen zu "wohlwollender PR-Berichterstattung der jeweiligen Inserenten". Thema waren solche Gepflogenheiten etwa schon im STANDARD, die neue Website dossier.at veröffentlichte nun den Passus aus den Verträgen (Faksimile links).

"Seit einigen Jahren" gibt es den Passus laut "Heute"-Herausgeberin Eva Dichand nicht mehr. Er dürfte 2010 oder 2011 entfernt worden sein. Dichand betont, "Heute" habe kritischer als viele über Preiserhöhungen der Stadt Wien oder den Flughafen, "auch ein großer Inseratenkunde", geschrieben.

Christian Nusser, seit Sommer Chefredakteur von "Heute", kennt einen solchen Passus nicht, erklärt er gegenüber dem STANDARD: "Ich habe selbstverständlich keine derartige Passage in meinem Vertrag, mir wurde nie eine Formulierung vorgelegt, die auch nur einen Hauch in diese Richtung geht, und ich weiß auch von niemandem, der so etwas unterschrieben hat." (fid, DER STANDARD, 18.10.2012)

  • "Tunlichst Rücksicht" auf Werbekunden: alter "Heute"-Vertrag.
    foto: faksimile

    "Tunlichst Rücksicht" auf Werbekunden: alter "Heute"-Vertrag.

Share if you care.