Team Stronach: Die Hüter der Wertelosigkeit

Kommentar | Saskia Jungnikl
17. Oktober 2012, 21:38

Die Truppe rund um Frank Stronach besteht aus den Verwirrten und Orientierungslosen des Nationalrats

Erich Tadler: 2010 aus dem BZÖ geschmissen, weil er angeblich Geld für seinen Verbleib gefordert hatte. Robert Lugar: war für Plenarsitzungen per Videokonferenz. Elisabeth Kaufmann-Bruckberger: Ex-Chefin der BZÖ-Werbeagentur Orange, die heuer wegen versteckter Parteienfinanzierung aufgelöst wurde.

Die Truppe rund um Frank Stronach besteht aus den Verwirrten und Orientierungslosen des Nationalrats. Sie sind die Hüter der Wertelosigkeit. Aber das machen sie gut. Sie dienen sich bei einem reichen Neo-Politiker an, aus berechtigter Angst davor, nach den kommenden Nationalratswahlen keinen Platz im Parlament mehr zu ergattern. Offiziell, weil sie die Werte vertreten, die Stronach vermittelt und vorgibt. Das dürfte ihnen niemand glauben.

Stronach muss sich demnächst einer Strafanzeige wegen angeblicher Bestechung stellen. Seine Werte sind bis dato noch unbekannt, das mag auch an seinen wirren Medienauftritten liegen. Das Parteiprogramm ist (noch) nicht geschrieben. Dafür will Stronach externe Experten heranziehen. Seinen eigenen Leuten scheint er nicht viel zuzutrauen. Er braucht sie lediglich, um Klubstatus zu erlangen und eine Kandidatur sicherzustellen. Kompetenz gibt es in seinem Team noch keine. Aktuell befindet sich diese "Partei" auf politischem Ramschstatus. Abgeordnete, die um ihr eigenes Leiberl rennen, es aber so auslegen, als täten sie das für die Wähler, schaden der politischen Hygiene. (Saskia Jungnikl, DER STANDARD, 18.10.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 103
1 2 3
Prima Artikel...

...allerdings sind die anderen Abgeordneten auch um keinen Deut besser - die Grünen mal ausgenommen.
Daher stehts weiter 1:1

hoffe der stronny hält dann auch reden im parlament

... und sagt uns da endlich "die Wohrrhait"!

;)

nicht zu vergessen : gerhard köfer (ehemals spö) scheiterte bei der wahl zum spö-vorsitzenden in kärnten an peter kaiser, übertritt aus rache

Geschenkt.

Aus den bisherigen postings läßt sich ersehen,

daß den postenden und strichelnden Parteisekretariaten der angeblichen Großparteien, die den KORRUPTIONS-U-AUSSCHUSS so derb-dümmlich abgedreht haben, daß ihnen die KORRUPTIONSVORWÜRFE so voll auf den Kopf fallen, daß also diesen "Spezialpostern" schon ordentlich "der Reis geht" vor Stronach. Jetzt wird vor Verzweiflung die PARTEIENFÖRDERUNG aus unserem STEUERGELD verdreifacht, so ganz einfach, was nix nützen wird gegen das Geld Stronachs...Der braucht sich wenigstens von niemandem BESTECHEN lassen, dar KAUFT SICH ALLES SELBER...Na wer vor lauter VERWZWEIFLUNG nicht Stronach wählen will, kann immer noch die braven GRÜNEN oder die PIRATEN wählen....

Bravo, Herr Dr.Lion

Der Stronacn kauft sich Abgeordnete, die etablierten Parteien kaufen sich solche, der Stronach mit eigenem Geld, die Parteien mit gestohlenem...

"Der braucht sich wenigstens von niemandem BESTECHEN lassen, dar KAUFT SICH ALLES SELBER"

Wieviel würde Stronach wohl für IHR Posting zahlen? Ich bewerte es mal mit dreißig Cent.

Allein - Ihre Unterstellung, die 'Posting stammen von irgendwelchen Parteisekretariaten' mindert den "WERT" schon wieder um 15 Cent.
Auch die nächste unüberlegte Unterstellung, den Postern "geht der Reis" vor Stronach, vermindert den Postingswert um weitere 20 Cent.
Und schon zahlen SIE drauf. Aber ein Minus ist ja auch ein "Wert". Und Stronach hat einen billigen Fan...

Alle bisherigen Kommentare und Aussagen von Stronach selbst, die sich auf seine politische Richtung beziehen, sind nichts als heißer Dampf ohne jegliche Basis. Er will alles besser machen - und redet den gleichen Quatsch wie richtige Politiker, warum sollte ich den Greis also wählen?

Ich will ja gar nicht, daß Sie den Greis wählen...

Ich will nur nicht, da´ß ein Haufen Enttäuschter diesen unsäglichen Schwätzer von der FPÖ wählt... Da ist mir der Stronach als Ventil lieber, der verändert vielleicht irgendwas ZUGUNSTEN ÖSTERREICHS...

Denkende wählen sowieso die GRÜNEN oder die PIRATEN...

Man kann über Strache sagen was man will, aber er hatte es nicht nötig seine Abgeordneten oder Wähler zu kaufen. Und klar, die FPÖ ist ein Haufen brauner Kellernazis, aber wenigstens macht sie keinen Hehl daraus für was sie steht.

Du meinst, du willst Strache verhindern...und wir sollen Stronach wählen? Ah ne, Pest mag ich heute nicht, hättens net a bisserl Cholera?

Ich werde weder Strache noch Stronach wählen. Grün ist für mich die einzige wählbare Partei in diesem Land. Und gegen diese vollkommen saubere Partei hast du kein Argument =)

Es gibt Leute die so dahinleben, also von heute auf morgen

dann gibt es wieder Leute, die spüren, dass die Zeit für Veränderungen reif ist, das sind Leute die mit Ideen durch die Welt gehen, und dazu zähle ich Stronach. Stefan Zweig schildert in seinem Werk "Die Welt von gestern" die totale Satgnation vor dem großen Fall. Viele Leute, auch er, lebten scheinbar in ganz sicheren Verhältnissen, die Zeichen der Zeit völlig ignorierend. Wir sind an einem Punkt angelangt wo Veränderungen her müssen, ZB Staatsreform oder Straffung der Verwaltung. Die großen Parteien werden da nichst ändern, weil die leben davon, die leben vom Istzustand, das ist dern Futter, also der Staat trägt die Parteien, checken Sie das nicht, versuchen Sie es nachzuvollziehen. Neue Wege zu suchen ist das Motto!

"Die Welt von Gestern" von S. Zweig hat mit dem Ist-Zustand der Republik Österreich des Jahres 2012 nichts am Hut.

- Trotz FPÖ und Konsorten drohen weder Österreich noch der Welt ein mörderischer Diktator bei den nächsten Nationalratswahlen.

- Sicherlich wird Herr Stronach nicht gedankenlos durch die Welt gehen - aber reicht das, um politische Verantwortung zu übernehmen? Glauben Sie ernsthaft, dass Stronach mit seiner Partei etwas grundlegend anders machen wird/kann?

- 'Neue Wege suchen', das klingt immer gut! Nur glaube ich keinesfalls, dass sich mit Stronach neue Wege finden werden!

- Stronach wird dank seines Vermögens immer in ganz sicheren Verhältnissen bleiben, er kann nichts verlieren - aber er wird auch nichts verändern können!

- Ein alter Mann ohne Aufgabe braucht eine neue Bestätigung - es nicht Stefan Zweig, den ich damit meine...

dem stronach ist langweilig und er will weiterhin in der öffentlichkeit stehen. nachdem das mit seinem engagement für fussball nicht ganz so gut geklappt hat, versucht er's wieder einmal in der politik. und jetzt hat er ja auch einen optimalen zeitpunkt für eine neue partei erwischt.
wenn du aber denkst, der stronach tritt mit einer partei an, weil er tatsächlich für veränderung steht, dann verschließt du deine augen. schon vor acht jahren wollte stronach politisch aktiv werden, unter anderem wurden damals folgende mitstreiter genannt: hochegger, grasser, meischberger, westenthaler. solche personen sind es, die den heutigen polit-sumpf mitverschuldet haben. zu glauben, dass ein mensch wie stronach wirklich veränderung will, ist naiv.

Ich wähl die Grünen. Also die, die die Korruption aufgedeckt haben,

im Bund ebenso wie in Kärnten.
Die, die bisher auf Stronachs Liste stehen, wären dazu nie in der Lage.

Ja du wählst einen Pilz der so viel aufdeckt...

...selber aber legal den Staat missbraucht indem er anstatt sich privat eine Wohnung zu kaufen oder zu mieten legal vom Staat mästen lässt. Im Gemeindebau um 66 EUR. Bravo!

ist der Pils schon aus seiner billigen Sozialwohnung ausgezogen??? Dann wähle ich auch die Grünen......und ganz vergessen, wird der ESM jetzt wieder abgedreht??

@ birdie

"der Pils" .... welchen Pils meinen Sie?
Darf ich mir von diesen einen aussuchen?:
http://de.wikipedia.org/wiki/Pils

Oder meinten Sie gar "das Pils" ?
Wenn ja, welches?
Bitburger? Veltins? Trumer?

die sozialwohnung ist rechtlich eindeutig in ordnung. das ganze sozialwohnungskonstrukt in österreich ist seltsam.
und seit jahren ist bekannt, dass er dort wohnt. nicht nur seinen privaten freunden, das stand schon vor jahren in der zeitung.

viel problematischer finde ich seinen privaten flug nach griechenland. da hat er sich vorher im u-ausschuss wichtig gemacht um dann schnell in den urlaub zu fliegen. was jeder gerne kann - aber wenn er werte vertritt, die mit privaten flügen nicht kompatibel sind, dann geht das nicht. das ist ähnlich zu den 160 kmh von glawischnig. die grünen würden am liebsten 100 kmh auf der autobahn. da ist 160 viel schneller.

Moralisch ist es unterste Schublade.

natürlich ist das rechtlich in Ordnung, aber moralisch in keinster Weise oder doch?

Ich finde die Sozialwohnung auch moralisch in Ordnung.

Alles noch besser als Strache.

Meinetwegen sollen die Depperten Hrn. Stronach wählen, ist noch immer besser als Strache und braune Brut.

Ich hab zwar noch kein Statement zum weiten Thema "Nazibrut" in Österreich gehört, aber ich nehme mal an, das ist nicht sein Eck als weltgewandter, globalisierender Unternehmer. Weiss jemand hier mehr dazu?

Hüter der Wertelosigkeit

sind wohl genau so seine Wähler.

Weil wie kann es sein dass ein großteil seiner wähler vor einem Jahr FPÖ gewählt hätte, dann die Piraten und jetzt Stronach.

Eine klare Aussage, die auch bis zu den Wahlen ständige wiederholt werden muss.

Das Problem ist nur, dass Stronach durch sein riesiges Werbebudget mal ziemlich sicher heute, Fellnerhäuslpapier und die Krone hinter sich haben wird.
Oder eh schon hat.

Es ist wirklich so ärgerlich das einem das Kotzen kommen könnte wie einfach es ist in Österreich die öffentliche Meinung zu kaufen.
Warum lesen und glauben soviele Menschen diesen wertlos- "Medien"...?

sind wir damals auf die sündteure EU Werbung reingefallen. Achso die hat ja nicht der Stronach bezahlt, dass waren wir ja selber...

Posting 1 bis 25 von 103
1 2 3

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.