Frankreichs Präsident verurteilt Massaker an Algeriern

François Hollande: Algerier "durch blutige Repression getötet "

Paris/Algier - Als erster französischer Staatschef hat François Hollande mit aller Deutlichkeit das Pariser Massaker vom 17. Oktober 1961 verurteilt. Damals hatten französische Sicherheitskräfte eine friedliche Kundgebung der algerischen Unabhängigkeitsbewegung niedergeschlagen. Offiziell wurden bei dem lange verschwiegenen Blutbad drei Tote und 55 Verletzte gezählt. Später wurden jedoch unzählige Leichen aus der Seine geborgen. Linke französische Senatoren bezifferten die Zahl der Toten auf mindestens 200.

"Am 17. Oktober 1961 sind Algerier, die für ihr Recht auf Unabhängigkeit demonstriert haben, durch blutige Repression getötet geworden", kommentierte Hollande am Mittwoch. Die Republik erkenne diese Tatsachen in aller Klarheit an. Er gedenke der Opfer.

Anlass der Kundgebung vor 51 Jahren war ein Ausgehverbot für Algerier, das der Pariser Polizeipräfekt Maurice Papon (1910-2007) verhängt hatte. Er wurde später wegen Kollaboration mit den Nazis zu zehn Jahren Haft verurteilt. (APA, 17.10.2012)

Share if you care
11 Postings
“ später wegen Kollaboration mit den Nazis zu zehn Jahren Haft verurteilt“

Nazis geht gar nicht, aber Afrikaner schlachten ist ok für Franzosen in uniform. Nach der tat war er weiter Polizeichef von Paris!

ist eh erst 51 jahre her, da kann man sic schon mal entschuldigen.

"Die Gesamtzahl getöteter algerischer Bürger wurde von Frankreich später mit 350.000, von algerischen Quellen mit bis zu 1,5 Millionen angegeben."
http://de.wikipedia.org/wiki/Algerienkrieg

wann wird sich das offizielle frankreich für die restlichen 349.900 bis 1,499.900 opfer entschuldigen? in 51 jahren, also im Jahre 2063?

Was ist mit dem "Lebensraum im Süden" ?

die 19.Jhdt Kolonisation Algeriens durch Franzosen unter Vertreiben der eingeborenen Bauern ins knochentrockene Hinterland im Rahmen des Europa-Hegemonie-Programms namens "100 Millionen Franzosen beiderseits des Mittelmeers" ?

ein klassischer Völkermord, hat man den auch schon eingestanden ?

Tolles Dementi: "Durch blutige Repression getötet worden" - Die wurden gezielt ermordet, die Täter blieben in einem rassistischen Staat weitgehend strafffrei. Während zur selben Zeit der Genozid in Algerien weiterging. ekelig

verklickt: von mir grün

Sie missbrauchen hier den Terminus Genozid.

Das ist jetzt Definitionssache. Der Massenmord an den Algeriern wird von manchen durchaus als Genozid bezeichnet.

Und dennoch spielt Frankreich bis heute weiterhin Polizist in seinen alten Kolonien.

Der Konflikt um die Tuareg wurde auch zum Teil geführt weil Konzerne das Land ausbeuten und als persönlichen Besitz betrachten - und natürlich auch in den umliegenden Ländern.

Das erklärt das Engagement Frankreichs, Söldner in die Region zu schicken.

Recht spät aber immerhin Hut ab. Bei uns hupfen

.. die Politiker dafür im Tarnanzug durch die Wälder und spielen Wehrsport ....

Sie irren.

"bei uns" hat es 46 jahre gedauert, bis sich ein österreichischer kanzler für den holocaust entschuldigt hat.
der hat sich dann aber für alle opfer entschuldigt und nicht nur für eine handvoll.

frankreich hat einen präsidenten? Ich kenn nur den hollande, und der is ja staatschef laut artikel, oder haben die tatsächlich die meinung der usa wegen der seeschlacht übernommen, na immerhin was dazu gelernt.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.