Neuer Gault Millau: 42 neue Zwei-Hauben-Restaurants

  • Zeitversetzte Reaktion auf "Stillstand" in der Küche: Das Hubertus von Kochlegende Johanna Maier im salzburgischen Filzmoos wurde von vier auf drei Hauben herabgestuft.
    foto: wild & team-fotoagentur

    Zeitversetzte Reaktion auf "Stillstand" in der Küche: Das Hubertus von Kochlegende Johanna Maier im salzburgischen Filzmoos wurde von vier auf drei Hauben herabgestuft.

  • Das Coburg mit Küchenchef Silvio Nickol wurde mit dem um je einen Punkt auf 18/20 aufgewertet.
    foto: derstandard.at/tin

    Das Coburg mit Küchenchef Silvio Nickol wurde mit dem um je einen Punkt auf 18/20 aufgewertet.

Gault Millau sieht Generationswechsel in den Küchen - Kochlegende Johanna Maier von vier auf drei Hauben abgestuft

Die Society-Events, mit denen der in Österreich maßgebliche Restaurant-Ratgeber sein alljährliches Ranking zu verkünden pflegte, sind Vergangenheit: Seit heuer werden die Ergebnisse, wie international üblich, zum Erscheinungsdatum an die Medien verschickt - wer darüber hinaus interessiert ist, soll sich den Guide gefälligst selber kaufen. Ab Donnerstag ist er im Handel.

Lange erwartet und ebenso lange von Gault Millau auf die lange Bank geschoben, wurde heuer eines der vier bislang topbewerteten Restaurants des Landes, das Hubertus von Kochlegende Johanna Maier im salzburgischen Filzmoos, von vier auf drei Hauben herabgestuft - hier reagierten die Tester, wenn auch zeitversetzt, auf "Stillstand" in der Küche. Die anderen Vierhauber bleiben unverändert: Steirereck (Wien), Obauer (Werfen), Taubenkobel (Schützen).

Mehrere neue Dreihauber

Auch bei den Dreihaubern gab es Bewegung: Silvio Nickol in Wien und Christoph Zangerl in Telfs (Interalpen Hotel) wurden um je einen Punkt auf 18/20 aufgewertet, die Tannheimer Stube in Tannheim verlor ihre dritte Haube. Ganz neue Dreihauber mit 17/20 gibt es aber auch - und zwar gleich mehrere: Josef Steffner vom Mesnerhaus in Mauterndorf, Andreas Senn vom Arosa-Resort (Kitzbühel) sowie mit Richard Rauch vom Steirawirt (Trautmannsdorf), Didi Dorner (Graz) und Thomas Riederer vom Tom (Leutschach) gleich drei Steirer.

Dass der Guide sich auch sonst zum Ziel gesetzt hat, nunmehr auf Veränderung statt Festschreibung des Ist-Zustandes zu setzen, zeigt sich in den zahlreichen Abwertungen bei Zweihauben-Betrieben: Nicht weniger als 18 Restaurants wurden auf eine Haube zurückgestuft. Weil es in der heimischen Gastronomie aber offenbar zwangsläufig und immer aufwärtsgehen muss, stehen dem gleich 42 neue Zweihauber entgegen, darunter manche Betriebe, deren Leistungen tatsächlich Anlass zur Hoffnung geben: Das Seehotel Traunsee in Traunkirchen etwa, Iris Porsche in Mondsee oder der konsequent regional ausgerichtete Almtalhof in Grünau.

Von den ebenfalls im Austro-Guide erfassten Regionen jenseits der Grenze ist Südtirol mit einem Vierhauber und vier Dreihaubern erwartungsgemäß die herausragende. (Severin Corti, DER STANDARD, 18.10.2012)

Link

Gault Millau Österreich

Die besten Restaurants in Österreich

19 Punkte

  • Restaurant Obauer, Karl und Rudi Obauer, Werfen, Salzburg
  • Restaurant Taubenkobel, Walter Eselböck, Schützen am Gebirge, Burgenland
  • Restaurant Steirereck im Stadtpark, Heinz Reitbauer, Wien

18 Punkte

  • Restaurant Hubertus, Johanna Maier, Filzmoos, Salzburg
  • Restaurant Landhaus Bacher, Thomas Dorfer, Mautern, Niederösterreich
  • Restaurant Döllerer, Andreas Döllerer, Golling, Salzburg
  • Restaurant Rosengarten, Simon Taxacher, Kirchberg, Tirol
  • Restaurant Alexander, Alexander Fankhauser, Fügenberg, Tirol
  • Restaurant Griggeler Stuba, Thorsten Probost, Lech am Arlberg, Vorarlberg
  • Restaurant Interalpen-Hotel Tyrol, Christoph Zangerl, Telfs-Buchen/Seefeld, Tirol
  • Restaurant Kreuzwirt, Gerhard Fuchs, Leutschach, Steiermark
  • Silvio Nickol Gourmet Restaurant, Silvio Nickol, Wien
Share if you care