Neue ORF-Geschäftsidee: TV-Programm per App vorab gegen Geld

17. Oktober 2012, 18:04

Finanzdirektor Grasl präsentiert seinen Stiftungsräten Freitag Beispiele für neue Einnahmequellen

Wien - Richard Grasl, Finanzdirektor des ORF, präsentiert seinen Stiftungsräten Freitag in einer Zukunftsklausur ("ORF 2020") Ideen für neue Einnahmequellen. Nach unbestätigten STANDARD-Infos könnte Grasl etwa eine TV-Applikation vorschlagen, die ORF-Produktionen vorab gegen Bezahlung liefert.

Das Modell folgt etwa dem Vorabverkauf von Braunschlag als DVD-Edition - nur eben ohne DVD. Konkrete Pläne dafür verneint man aber im ORF, Grasl werde den Stiftungsräten vor allem internationale Fallbeispiele und Möglichkeiten präsentieren. (fid, DER STANDARD, 18.10.2012)

Share if you care
20 Postings

Wenn ich wüsste, wie ich das orf-sendesignal (zer)stören könnte, ehrlich, ich würds tun. So ein unnötiger verein.
Warum wir???

DAs hatte Kulturchefin HAIDE TENNER mit den Kunststücken vorgeschlagen: VHS Kassetten an alles Zuschauer ist biliger, als ausstrahlen hiess es damals;-))))

ein artikel überbei

wird von der haushaltsabgabe geschrieben und hier von neuen einnahmequellen...

darf der orf überhaupt was verlangen wenn wir es ohnehin schon im vorfeld zahlen

die bekommen wohl ihren hals nicht voll

hm. ich finds lächerlich (wie unten schon erklärt).

andererseits wäre mit so einem modell eine echte orf-reform möglich: eine geringe grundgebühr für alle haushalte, zweckgebunden für nachrichten und information. 7-10 euro im monat - das scheint fair (ausnahmen natürlich geringes einkommen etc.)
nachrichten könnte man dann unverschlüsselt senden. und wahlweise das paket "full orf", pauschal zahlen und alles empfangen (mit decoder) oder eben eine art app, mit der man sich dann das kaufen kann, was man auch sehen will. entweder über den decoder am fernseher oder online.

jeder mobilfunkbetreiber, jeder pay-tv-anbieter hat grundsätzlich das technische know-how für so ein modell. das kann also nicht so schwer sein.

warum sollte ich den schwachsinn

noch vor ausstrahlung sehen wollen?

schon vorher wissen wer dancing star wird?
danke nein

Toll, oder heißt das irrwitzig?

Wer die App will, soll zahlen.

Das ist ok.

nur fraglich ob das viele wollen

und die kosten für das fehlprojekt zahlen dann wieder alle...

Wenn ich das ein paar Wochen exklusiv mit den Lottozahlen testen darf, bin ich dabei.

ORF nur dann wenn man will

keine Zwangsbeglückung die Austritte bzw die nicht interessierten zeigen die Qualität das ergibt die Kunden welche immer weniger werden ,und warum weil das Programm schlecht ist. Gehe lieber ins Kino oder schaue mir einen Film am Beamer an. Das ist Qualität ohne Werbung oder anderen Scheiss. Fernsehen ist kein muß man soll nicht den ganzen Tag den Fernseher laufen lassen. (oft ist Schade für den Strom.) Ein Buch oder eine DVD bringt genau das was du willst. Fernsehen nicht es quält.
Die Infos nicht korrekt die Werbung ist für Inkontinezler ein absoluter Zwang. Weg macht Euch frei von diesem Zwang

welch großartige Idee

das sollten wir direkt mit Fördermillionen unterstützen. Wödklasse.

es gibt schon eine rundfunkgebühr die zwangsweise von fast allen haushalten eingehoben wird, und dann wollen die noch eine extragebühr damit man das programm erst mal konsumieren kann? interessantes geschäftsmodell. eine private firma müsste mit so einem modell einpacken. aber der orf steht halt über allem.

ja. da krieg ich ein feuchtes hoserl wenn ich mir vorstell, dass ich mir den donnerstalk gegen den geringen preis von 5 euro schon am mittwoch abend anschaun kann.

Also zahle ich für die Inhalte

dann doppelt. Danke ORF.

der orf sollte überhaupt anders bezahlt werden. wer ihn haben/sehen will soll zahlen, die anderen nicht - siehe sky.

Dann werde ich mir die ZIB2 immer schon einen Tag früher ansehen und mit diesem Wissen Milllionen an der Börse verdienen.

Ich schau mir seit einiger Zeit die Nachrichten am Kinderkanal an, die sind wesentlich besser aufbreitet und wohl auch internationaler als dás, was der ORF da mit Milliardeneinsatz ald ZIB um 1930 abliefert!

Mit Wissen aus der ZIB wird man nicht zum Steuerzahler geadelt!

Sparen Sie sich doch den unnötigen Kapitaleinsatz und die Transaktionskosten der Börsengeschäfte (Banken und Broker wollen ja auch von etwas leben) und schauen Sie sich einfach die Lottoziehung schon am Vormittag an! :))

dann soll der orf seine paar serien gleich auf dvd herausbringen und orf2+3 werden zu einem kultur & info kanal zusammengelegt und die rundfunkgebühr halbiert. selbes im radiobereich - ö3 + ö2 können auch die privaten spielen...

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.