Wie portabel ist das Wii U Gamepad?

Nintendo spezifiziert Reichweite und Akkulaufzeit des Tablet-Controllers.

Nintendos neue Spielkonsole Wii U erscheint am 30. November und zeichnet sich insbesondere durch einen neuen Tablet-Controller aus. Dank des Wii U Gamepads ergeben sich nicht nur neue Spielkonzepte, sondern können Spiele und Filme auch dann konsumiert werden, wenn der Fernseher nicht eingeschaltet oder für andere Zwecke benötigt wird. Um letzteres zu ermöglichen, ist das Gamepad kabellos angebunden. Nun sind weitere Informationen zur Portabilität des Controllers bekanntgegeben worden.

Reichweite

Den Entwicklern zufolge funktioniere das Gamepad in einem Radius von bis zu 8 Meter am besten. Möchte man Wii U-Spiele beispielsweise vom Wohnzimmer ins Schlafzimmer mitnehmen und auf dem Pad weiterspielen, hänge es schlussendlich aber von mehreren Faktoren ab. Die Beschaffenheit der Wände spielt genauso eine Rolle, wie das TV-Regal, in dem die Wii U untergebracht ist. Ist die Konsole von Metall umgeben, könne es sein, dass die Übertragung beeinträchtigt wird.

Zuverlässig, aber nicht ausdauernd

"Rayman"-Schöpfer Michel Ancel gab weiters Einblicke in die Reaktionsgeschwindigkeit des Gamepads. Die Verzögerung des Tablet-Controllers läge bei 1/60 Sekunde und damit unter der Latenz der meisten HD-Fernseher. Durch den 6,2 Zoll großen Single-Touchscreen ist das 500 Gramm schwere Gamepad allerdings auch recht energiedurstig. Je nach Helligkeit des LC-Displays soll das Pad drei bis fünf Stunden Akkulaufzeit bieten und 2,5 Stunden zum Laden benötigen. Der Tablet-Controller kann allerdings auch ans Stromkabel angeschlossen benutzt werden. (zw, derStandard.at, 17.10.2012)

Links

Nintendo

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 28
1 2
Die wichtigste Frage ist:

Reichts bis zum Klo

http://iwataasks.nintendo.com/interview... amepad/0/1

neuestes iwata asks. da wird erklärt, dass es auf den grundriss der wohnung ankommt und auf das material aus dem die wände bestehen.
no na.
ein zimmer weiter bei nicht zu stark blockierendem mauermaterial sollts also kein problem sein... je nach zimmergröße.

vielleicht gibt es da rangeextender

wird an jeder Steckdose vom Wohnzimmer bis zum Klo angehängt :)

Also wenns durch eine Stockwerksdecke

durchkommen würde, wäre das der Hit. Vor allem wenns dann Wii-TVii auch mit streamt.

TVii

ist wieder so eine sache, die in europa vermutlich nicht bis kaum unterstützt wird. das ist wie mit XBL, da gibts auch nur in den usa wirklich gute angebote.

Leider fehlt im Artikel

das Interessanteste aus dem verlinkten "Iwata asks": Die verwendete Funktechnik ist keine Stangenware. Nintendo hat sehr lang daran getüftelt die Latenzzeiten möglichst zu eliminieren.
Das bedeutet für Sony und MS, dass sie die WiiU-Funktionalitäten nur sehr eingeschränkt mit PSVita und SmartGlass realisieren können.

vita/surface

die sony/microsoftlösungen sind insofern schon was anderes, als dass sie eben nicht mitd er heimkonsole mitkommen und die ziegruppe von sowas winzig ist. PSP konte man auch an die PS3 anschliessen und wie groß war da der markt dafür? Wie schon bei der Wiimote ist der Vorteil bei der Nintendolösung, dass man von grundauf davon ausgehen kann, dass das alles genau so funktioniert und man nicht wie bei Move kaum unterstützung findet (wobei mir schon klar ist, dass bei der Wii auf ein Qualitätsspiel 10 Trashgames kommen, aber immerhin gibts erstere dann doch in einem anständigen Ausmaß)

So ist es!
Auch Wii Motion Plus wurde nur von sehr wenigen Titeln unterstützt, weil es eben nur ein Zusatz war.

Einzig Kinect ist ne Ausnahme, weil es eben doch was Neues bot, und nicht nur ne Kopie wie PS Move war.

kinect

ist tatsächlich eines der ganz seltenen beispiele, dass so eine peripherie unterstützt wird. zumindest etwas. Man erkennt hier auch, dass man mit etwas mehr marketing so etwas durchaus erfolgreich pushen kann (wobei ich jetzt nicht genau weiss, wie erfolgreich es wirklich ist, aber nachdem es ein eigenes star wars spiel dafür gibt, wirds wohl nicht so ein flop wie Move sein)

und, ja, wii motion plus ist das flop-pendant der wii zu move. immerhin ist das bei der wii:u schon von anfang an standardmässig dabei. bei der wii:u wird es dafür vergleichbar wenige spiele geben, die zwei screens unterstützen. das ist so wie full hd auf der PS3. Zum Launch ankündigen um zu protzen und dann kaum supporten.

das ist so wie full hd auf der PS3.

Die Aussage damals: "It supports 1080p".

Die Aussage zur Wii U: "It supports 1080p".

Das heißt nichts anderes, dass sie 1080p kann, sagt aber nichts aus, dass Spiele durchgängig in 1080p funktionieren.

Und zur Unterstützung von Kinect: Das wird von 3rd Party Herstellern auch nicht mehr unterstützt wie Move. Die meisten Spiele sind Eigenproduktionen. Und da unterscheidet sich das Portfolio kaum voneinander.

das witzige ist ja, dass die einzigen third party games, die Kinect unterstützen und das gut machen grad mal das Mikrofon für voice commands einbeziehen.

Das bedeutet für Sony und MS, dass sie die WiiU-Funktionalitäten nur sehr eingeschränkt mit PSVita und SmartGlass realisieren können.

Muss nicht unbedingt sein.

Beim Wii U Controller benötigst du diese niedrige Latenz weil der Controller nur anzeigen kann.

Sprich du gibst den Befehl, die Wii U rechnet und schickt das ganze zurück.

Somit hast du einmal den Delay vom Controller und einmal den Delay der Konsole.

Bei Surface und PSVita könntest du diverse Dinge aber gleich direkt auf dem Handheld berechnen und wieder anzeigen lassen. Somit fällt dort der Delay des Controllers weg.

Schauma mal.

Aber selbst wenn:
Bei SmartGlass scheitert Vieles am permanenten Umgreifen bzw Wechseln zwischen Controller und Smartphone/Tablet.
Und die Vita hat das Problem, dass sie sich weiterhin unterirdisch verkauft und keine Hardwarebasis vorhanden ist. Die Schnittmenge PS3+Vita ist dann noch geringer. Kaum ein Entwickler außer Sony selbst wird entsprechende Funktionalitäten einbaun. Ein Bundle PS3+Vita wäre zu teuer.

Und wie valcoholic schon richtig geschrieben hat, haben optionale Zusätze meist nur mäßig Erfolg.

PS3+Vita ist uninteressant.

Viel interessanter ist die Frage PS4+Vita.

also eine reichweite von 8m finde ich ziemlich gut. nach dem ersten test finde ich der einzige kritikpunkt an der konsole ist die mitunter rechte kurze akkulaufzeit von ca 5 h. klar ist das standard bei solchen geräten, aber für nen controller halt suboptimal. aber immerhin gibt es die möglichkeit dann per usb-kabel weiterzuspielen.

Das GamePad hat sein eigenes Ladekabel.

Ich hab das Teil auf der Game City angetestet (ZombiU) und muss sagen dass es doch recht gewöhnungsbedürftig ist, Größe und Gewicht sind da eigentlich noch weniger störend. Die Verarbeitung der beiden Sticks ist mMn nicht sonderlich gut gelungen, es fehlt vor allem der Spielraum um zB ganz genau zielen zu können, man erreicht sofort die "tote Zone".

Auch die Position der vier Knöpfe ist aus ergonomischer Sicht nicht optimal gewählt, besonders der x-Knopf ist relativ blöd zu erreichen. Die Interaktion mit dem Tablet selbst ist aber ganz lustig, da lassen sich sicherlich viele nette Ideen implementieren

wenn man meckern will findet man immer was

ich hab's auch ausprobiert und finde das pad von der ergonomie her ziemlich gut gelungen. ganz hunderprozent passen wird das nie, weil jeder andere hände hat und eine andere art zu spielen.

aber aufgrund dessen wiedermal ein nintendo-bashing abzuleisten ist ein schmäh.

bitte?

wo war in dem posting irgendeine rede von bashing? warum denn so schreckhaft???

100% Ergonomie gab es .... beim Gamecube Controller :) Nie einen perfekteren Controller in der Hand gehabt.

Du findest auch jede persönliche Erfahrung die negativ mit Nintendo zu tun hat gleich als Angriff oder?

Zu dem Controller wirds noch so viele kontroverse Berichte geben weil das einfach Geschmackssache ist oben einem der Controller liegt oder nicht.

Gleich wie der Box-Controller oder der DS3 für den einen genial und für den anderen wiederum kompletter Mist und eine Fehlkonstruktion ist.

also

ich denke, von allen klassischen gamecontrollern ist der der XBox sicher der gelungenste, weil er in den meisten Händen gut liegt, alle standardfunktionen drauf hat und auch die details, wie das feeling der sticks, am besten sitzt (und das sag ich als PS3-Besitzer)
Von allen weniger klassischen finde ich die Wii-Remote inkl Nunchuk am besten und halte es für eine Schande, dass aufd er Wii:U jetzt lauter Shooter rauskommen, die Analogsticksteuerung der Wii-Remote Steuerung vorziehen. Ich HASSE es, mit Analogsticks zu zielen und empfand das bei der Wii als den perfekten Kompromiss.
Wer mal versucht hat, in Uncharted ein Ziel zu treffen, der kennt den Frust.

Und trotzdem ist das ganze nur eine subjektive Ansicht deinerseits.

Naja

Wenn man einen einfachen Erfahrungsbericht nicht von stumpfem Bashing unterscheiden kann...

ich habs auch auf der game city angetesten und kann das nicht komplett nachvollziehen. die analogsticks haben auf mich einen recht guten eindruck gemacht und mit den knöpfen hatte ich auch keinerlei probleme.
vielleicht macht zombiu, was die sticks angeht, ja irgendwas falsch, bei den anderen sachen die ich ausprobiert hab, hats jedenfalls gepasst.

was mich ein wenig gestört hat ist der griff auf der unterseite. ich weiß nicht ob meine hände zu groß oder meine finger zu lang sind oder ob ich einfach die richtige position noch nicht gefunden hab, aber irgendwie wusste ich nicht so recht wohin mit ringfinger und kleinem finger.

Posting 1 bis 25 von 28
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.