Orange meldet gute Geschäftszahlen und Kundenzuwachs

  • "Die neuen SIM-only Tarife machen sich bezahlt."
    foto: apa

    "Die neuen SIM-only Tarife machen sich bezahlt."

Michael Krammer: "Die neuen SIM-only Tarife machen sich bezahlt."

Orange hat am Mittwoch das Ergebnis für die ersten neun Monate 2012 veröffentlicht. Demnach sank der Umsatz in den ersten drei Quartalen 2012 gegenüber dem Vorjahreszeitraum entsprechend der Entwicklung des Gesamtmarkts um 4 Prozent auf 361,7 Mio. Euro. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) stieg im selben Zeitraum um 8 Prozent auf 124,4 Mio. Euro an. 

"Die neuen SIM-only Tarife machen sich bezahlt."

Die EBITDA-Marge erhöhte sich damit in den ersten neun Monaten auf 34,4 Prozent, im dritten Quartal alleine erreichte sie knapp 36 Prozent.
Orange-Chef Michael Krammer: "Die ersten neun Monate 2012 sind für Orange äußerst positiv verlaufen. Die neuen SIM-only Tarife machen sich bezahlt."

Von Jänner bis September 2012 konnte Orange die Zahl der Kunden gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 4 Prozent oder rund 100.000 Kunden auf 2,4 Millionen gesteigert. 

Poker um Orange

Der Personalstand blieb auch in den ersten neun Monaten 2012 mit 800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern wie schon in den Jahren davor stabil.
Derzeit pokern der kleinste heimische Mobilfunker „3" und Wettebewerbsbehörden um die Übernahme von Orange. (red, 17.10. 2012)

Link

Orange

Share if you care