Neue Scanmethode lässt tief in Oberösterreich blicken

Oberösterreich wurde in den vergangenen drei Jahren mittels Laserstrahlen aus der Luft abgetastet

Ganz Oberösterreich wurde in den vergangenen drei Jahren mittels Laserstrahlen aus der Luft abgetastet, und daraus wurden dreidimensionale Geländemodelle erzeugt. Durch das sogenannte Airborne Laserscanning kamen Formen und Strukturen zum Vorschein, die mit bisherigen Methoden nicht erfasst werden konnten. 

Alte Verteidigungsanlagen entdeckt

Speziell im Wald konnten so Verteidigungsanlagen oder Verkehrswege aus längst vergangener Zeit, wie die Linzer Pferdeeisenbahn ausfindig gemacht und visualisiert werden. Diese völlig neuen Perspektiven auf Oberösterreich werden am Donnerstag, dem 18. Oktober, beim Deep Space Live im Ars Electronica Center von Geoinformatikern der Landesregierung gezeigt. (kat/DER STANDARD, 17.10.2012)

  • Was der Wald verbirgt, bringen Laseraufnahmen ans Licht: Die ehemalige Pferdeeisenbahn bei St. Magdalena in Linz.
    foto: oö landesregierung

    Was der Wald verbirgt, bringen Laseraufnahmen ans Licht: Die ehemalige Pferdeeisenbahn bei St. Magdalena in Linz.

Share if you care.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen ( siehe ausführliche Forenregeln ), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die STANDARD Verlagsgesellschaft m.b.H. vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.