ASML übernimmt Cymer für 1,95 Milliarden Euro

17. Oktober 2012, 09:38

Umsatz soll im vierten Quartal 1-Milliarden-Grenze übersteigen

Der weltgrößte Chipausrüster ASML übernimmt für 1,95 Milliarden Euro den US-Lithografie-Spezialisten Cymer. Damit solle die Entwicklung von neuen Technologien zur Chipherstellung beschleunigt werden, teilten die Niederländer am Mittwoch mit. Das Geschäft solle in der ersten Jahreshälfte 2013 abgeschlossen werden. 

Stabile Prognosen

Für das dritte Geschäftsquartal gab ASML einen Nettogewinn von 274,7 Millionen Euro bekannt und einen Umsatz von 1,23 Milliarden Euro. Von Reuters befragte Analysten hatten im Durchschnitt einen Gewinn von 278 Millionen Euro und einen Umsatz von 1,2 Milliarden Euro erwartet. Für das vierte Quartal geht der Konzern weiter davon aus, dass der Umsatz mehr als eine Milliarde Euro betragen wird. (APA, 17.10.2012)

Links:

ASML

Cymer

Share if you care
Posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.