La Terminal: Schmökern, essen, kaufen

Ansichtssache

Straßenküchen sind beliebte Anlaufstellen für die Bewohner von Guatemala City. Hier kann man schnell und billig essen, das Angebot ist groß. Die frisch gekochten Speisen können mitgenommen oder an Ort und Stelle genossen werden.

Gemüse und und Obst wird von kleinen und größeren Händlern auf der Straße oder in kleinen Geschäften verkauft. Einer der wichtigsten Märkte für Gemüse- und Obsthändler ist "La Terminal", wo viele Nahversorger ihre Ware einkaufen, um sie in den Läden der Stadt zu verkaufen. Der Markt in einer der ältesten Zonen der Stadt ist gigantisch groß, vermutlich sogar der größte Markt ganz Lateinamerikas. Rund 4.500 Mieter hab hier einen Verkaufsstand und setzen tagtäglich zehntausende Dollar um. Für Touristen ist der Markt ein beeindruckendes Schauspiel und eine gute Möglichkeit, in das pulsierende Leben der Stadt einzutauchen. (red, derStandard.at, 17.10.2012)

foto: epa/saul martinez
foto: rodrigo abd/ap
foto: epa/saul martinez
foto: rodrigo abd/ap
foto: rodrigo abd/ap
foto: epa/saul martinez
Share if you care