Schweden verblüfft Deutschland

16. Oktober 2012, 23:34
541 Postings

Ausgleich von Elm in der 93. Minute in denkwürdigem Match in Berlin - Irland siegt 4:1 auf den Färöern

Berlin - Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft hat den vierten Sieg im vierten WM-Qualifikationsspiel leichtfertig verspielt. Nach einer Glanzleistung vor der Pause und großen Abwehrschwächen in der zweiten Halbzeit mussten sich die DFB-Elf in einer denkwürdigen Partie nach einer 4:0-Führung gegen Schweden mit einem 4:4 (3:0) begnügen. 

Ein Doppelpack von Miroslav Klose (8./15.) brachte das Team von Joachim Löw vor 70.000 Zuschauern in Berlin schnell auf die Siegerstraße, die weiteren Tore zum zwischenzeitlichen 4:0 erzielten Per Mertesacker (39.) und Mesut Özil (56.). Für Schweden trafen dann Superstar Zlatan Ibrahimovic (62.) und Mikael Lustig (65.) und Johan Elmander (76.). Rasmus Elm rettete den Skandinaviern in der dritten Minute der Nachspielzeit noch einen vielumjubelten Punkt. Löw: "Ganz ehrlich, kurz nach dem Spiel finde ich keine Erklärung."

Er hatte im Vergleich zum 6:1 in Irland sein Team auf zwei Positionen verändern. Real Madrids Sami Khedira wegen einer in Dublin erlittenen Muskelverletzung im Oberschenkel nicht zur Verfügung. Kurzfristig fiel zudem Marcel Schmelzer wegen einer Knochenstauchung im Fuß aus. Für Khedira kam im defensiven Mittelfeld der Münchner Toni Kroos neben Bastian Schweinsteiger zum Einsatz. Schmelzer wurde auf der linken Abwehrseite von Kapitän Philipp Lahm ersetzt, der nach seiner Gelbsperre wieder zurückkehrte. Eigentlich war der Münchner für rechts vorgesehen gewesen, dafür blieb Jerome Boateng als Rechtsverteidiger im Team.

Weltmeister und Hausmeister

Die DFB-Elf, in der sieben Spieler von Bayern München in der Startelf standen, war von Beginn an tonangebend, agierte konzentriert und kombinierte teils nach Belieben. Bereits in der 2. Minute hatte Müller die Führung auf dem Fuß. Auch in der Folge trat Deutschland dominant auf und wurde früh belohnt. Nach präziser Vorlage von Reus traf Klose im Fallen unter die Latte. Das 2:0 war fast eine Kopie: Pass Reus, Klose vollendete. Diesmal stocherte er den Ball mit rechts über die Linie. Klose schraubte sein Torkonto im DFB-Team damit auf 67. Nur noch ein einziger Treffer fehlt dem 34-Jährigen von Lazio Rom, um mit der Legende Gerd Müller gleichzuziehen. Beim 3:0 durch Innenverteidiger Mertesacker legte Müller per Kof vor.

Nach dem Wechsel hatte der bisher abgemeldete Ibrahimovic die erste Chance, als er am Ball vorbeisprang. Die Deutschen leisteten sich nun einige Konzentrationsschwächen, die die Schweden eiskalt ausnutzten. Zweimal sah Holger Badstuber unglücklich aus. Glanz und Ordnung war nun vollständig verloren gegangen, die kämpferisch starken Schweden kamen auf 3:4 heran. Tobias Sana vergab freistehend die Riesenchance zum Ausgleich (85.), den aber dann Elm doch noch erzielte: Er schoss einen Assist von Ibrahimovic in die Maschen. Schwedens Star hatte Mertesacker beim Kopfballduell davor allerdings klar mit der Hand im Gesicht getroffen.

Traps Zukunft trotz Rehabilitation ungewiss

Die von Giovanni Trapattoni betreuten Iren kamen mit einem Sieg in Torshavn zurück in die Spur, mussten sich dabei aber ebenfalls bis in die zweite Hälfte mit Toren gedulden. Diese markierten Linksverteidiger Marc Wilson (47.), Jon Walters (52.), ein Eigentor von Pal Johannus Justinussen (73.) sowie Darren O'Dea (89.). Der Ehrentreffer für die Fähringer gelang Arnbiorn Hansen (68.). Trotz dieser Rehabilitation ist unsicher, ob der in die Kritik geratene Trapattoni im Amt bleiben wird.

Deutschland führt in der Tabelle der Gruppe C mit einem Spiel mehr weiterhin drei Punkte vor Schweden. Dahinter folgen mit vier bzw. sechs Zählern Rückstand Irland und Österreich. Für diese beiden Teams geht es am 26. März mit einem direkten Duell in Dublin weiter. (sid/APA/red, derStandard.at, 16.10.2012)

WM-Qualifikation, Gruppe C, 4. Runde, Dienstag:

Deutschland - Schweden 4:4 (3:0)
Berlin, Tore: Klose (8., 15.), Mertesacker (39.), Özil (56.) bzw. Ibrahimovic (62.), Lustig (64.), Elmander (76.), Elm (93.)

Färöer - Irland 1:4 (0:0)
Torshavn, Tore: Hansen (68.) bzw. Wilson (47.), Walters (52.), Johannus Justinussen (73./Eigentor), O'Dea (89.)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Deutschlands Kapitän Philipp Lahm in Schieflage: Rasmus Elm hat gerade den Ausgleich für Schweden erzielt.

Share if you care.