Coca Cola profitiert von teurerer Limonade

Atlanta - Der weltgrößte Limonadenhersteller Coca-Cola hat im dritten Quartal seinen Gewinn gesteigert - auch dank höherer Preise. Im Vergleich zum Vorjahr erhöhte sich der Überschuss um vier Prozent auf 2,3 Mrd. US-Dollar (1,77 Mrd. Euro), wie der US-Konzern am Dienstag mitteilte. Coca-Cola verkaufte weltweit mehr Getränke und konnte in einigen Märkten Preiserhöhungen durchsetzen.

Beim Umsatz schaffte der Pepsi-Konkurrent ein Plus von einem Prozent auf 12,3 Mrd. Dollar. Währungseffekte schmälerten den Umsatz. In Europa konnte Coca-Cola weniger umsetzen, dafür legte der Getränkekonzern auf dem nordamerikanischen Heimatmarkt zu. Die Ergebnisse entsprachen den Erwartungen der Analysten. (APA, 16.10.2012)

  • Artikelbild
    foto: ap/andrew link
Share if you care.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen ( siehe ausführliche Forenregeln ), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behät sich die STANDARD Verlagsgesellschaft m.b.H. vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.