Elfriede Jelinek als Puppe bei "Helge hat Zeit"

Neue Show des Komikers und Musikers Helge Schneider im WDR

Köln - Komiker und Musiker Helge Schneider (57) kann den Klamauk auch als Talkmaster nicht lassen. In seiner neuen Show "Helge hat Zeit" (WDR, 20. Oktober, 22.45 Uhr) setzt Schneider auf zwei Nobelpreisträger für Literatur. Ganz echt sind seine Teilnehmer dabei nicht: Elfriede Jelinek kommt als Puppe, geführt von der Puppenbauerin Suse Wächter.

Eins drauf setzt Helge Schneider mit einem Interview mit Günter Grass. Da Grass nicht selbst kommt, übernimmt Schneider seinen Part. Ein bisschen Realität hat das fiktive Gespräch dann doch. Schneider war kürzlich beim 85. Geburtstag von Grass eingeladen und hatte für den Jazz-Liebhaber Musik gemacht.

Echte Gäste gibt es neben Suse Wächter auch noch: Beim Thema "Menschen, Quatsch und Philosophen" diskutiert Schneider mit der Schriftstellerin Sibylle Berg über Menschenliebe, den persönlichen "Arschloch"-Faktor und die private Bankenkrise, wie der WDR am Dienstag in Köln mitteilte. Mit der Charakterschauspielerin Sandra Hüller ("Requiem", "Über uns das All") sinniert er darüber, wie viel DDR in der Stadt München steckt. Und letztlich verrät Komiker Kurt Krömer Geheimnisse über seine Abstammung. (APA, 16.10.2012)

Share if you care