Uni Düsseldorf erstattet Anzeige im Fall Schavan

Verdacht auf Weitergabe vertraulicher Informationen

Düsseldorf - Nach Bekanntwerden eines Gutachtens über die Doktorarbeit der unter Plagiatsverdacht stehenden deutschen Bildungsministerin Annette Schavan hat die Universität Düsseldorf Strafanzeige erstattet. Es bestehe der Verdacht auf Weitergabe vertraulicher Informationen, teilte die Heinrich-Heine-Universität am Dienstag mit.

Nach Plagiatsvorwürfen gegen die Doktorarbeit aus dem Jahr 1980 prüft der Promotionsausschuss der Hochschule seit Mai die Arbeit. Am Wochenende war die für den Ausschuss bestimmte "Sachverhaltsermittlung" bekannt geworden. 15 ständige und Vertretungsmitglieder des Gremiums hatten sie zur Vorbereitung erhalten. Der Ausschuss tagt an diesem Mittwoch. Jedoch befinde man sich am Anfang des Verfahrens, betonte ein Sprecher.

Der "Spiegel" hatte berichtet, nach einem Gutachten für die Universität bestehe die Dissertation der Ministerin in Teilen aus Plagiaten. In dem Gutachten werde Schavan Täuschungsabsicht vorgehalten. Schavan hat dies zurückgewiesen. (APA/Reuters, 16.10.2012)

Share if you care