"Call of Duty Elite" kostenlos für "Black Ops 2"-Spieler

Online-Service bietet künftig für alle Spieler Premium-Funktionen

Wie Activision bekannt gab, werden künftig Funktionen des "Call of Duty Elite"-Services für Spieler des im November erscheinenden Hits "Call of Duty: Black Ops 2" kostenlos zur Verfügung gestellt. Neue Nutzer und Elite-Veteranen können gleichermaßen den Gratis-Service von "Call of Duty Elite" für "Black Ops 2" mit der vollen Bandbreite aller in das Spiel integrierten Services und Features genießen.

Neue Erweiterungen

Für 2013 kündigt der Entwickler vier zusätzliche Download-Inhalte für den Shooter an, die sowohl einzeln, als auch durch einen Season Pass gekauft werden können. Die vier Pakete werden zuerst auf Xbox Live erhältlich sein und dann für PC und PS3 erscheinen und eine Auswahl an neuen Mehrspieler- und Zombies-Inhalten bieten. (red, derStandard.at, 16.10.2012)

Share if you care
8 Postings
ich warte schon ewig auf das spiel..

aber was bringt dir elite, wenns alle haben?
bei mw3 konnte man das ganze Bonusmaterial und alle Maps vorher und gratis erwerben..

gibts sowas bei bops 2 auch? bin ich einfach zu dumm um zu lesen, ode wird das nicht behandelt?

Ist der trailer neu?

Shame on you - jeder, der CoD im x-ten Auflauf kauft, trägt direkt Schuld daran, dass keine gscheiten Blockbuster-Games mehr rauskommen weil die Entwickler nur mehr Franchises ausschlachten - ihr habt aktiv & bewusst dazu beigetragen, dass die Computerspielwelt zu einem Finanzmarkt verkommt & freut euch auch noch drüber... ekelerregend

Die Zombies sind einfach fantastisch,der Rest interessiert mich ja auch nicht.

Freu mich schon auf die …

Nuketown Zombie Map :>

Das wird ein gemetzel!!!!!!

DANKE ACTIVISION!

gratis "elite" multiplayer ist eine echte innovation - so eine aussage hätte ich mir eher von apple erwartet.

(ich bedanke mich jetzt schon bei den apple fanboys für die roten stricherln)

bitte, gern!

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.