"Goldenes Brett vorm Kopf": Drei Finalisten ... inklusive Ärztekammer

16. Oktober 2012, 14:37

Weitere Kandidaten sind ein Autor des 2012-Hypes und ein Professor von "Hogwarts an der Oder"

Wien - Peter-Arthur Straubingers Pseudo-Dokumentation "Am Anfang war das Licht" über Menschen, die sich vermeintlicherweise von "feinstofflicher Energie" bzw. "Licht" ernähren, lockte im vergangenen Jahr etwa 100.000 Menschen in die Kinos. Später gab es dafür einen Preis der besonderen Art: Das "Goldene Brett vorm Kopf", mit dem die Gesellschaft für kritisches Denken (GkD) pseudowissenschaftlichen Unfug "auszeichnet". Die GkD ist die Wiener Lokalgruppe der Gesellschaft zur Wissenschaftlichen Untersuchung von Parawissenschaften (GWUP), die wiederum in der internationalen "Skeptikerbewegung" vernetzt ist.

Am kommenden Freitag wird Straubingers Nachfolger gekürt. Aus über 200 Nominierungen wählte eine Jury drei Finalisten aus: Der Autor Dieter Broers, Harald Walach von der Europa-Universität Viadrina und die Österreichische Ärztekammer stehen zur Wahl. Einer dieser drei wird am kommenden Freitag mit dem "Goldenen Brett" ausgezeichnet werden. Außerdem wird ein Sonderpreis für das Lebenswerk an eine Person vergeben werden, "die sich jahrzehntelang mit besonders beeindruckender Resistenz gegen wissenschaftliche Fakten einen Namen gemacht" habe.

Die Kandidaten

Dieter Broers schwimmt auf der Welle des 2012-Hypes. In Büchern wie "Checkliste 2012. Sieben Strategien, wie Sie die Krise in Ihre Chance verwandeln: Wegbeschreibung aus spiritueller Sicht" oder "(R)Evolution 2012" verknüpft er das Apokalyptische mit dem Persönlichen. Die Jury weist zudem explizit auf Broers' Aussage, wonach ein "Synchronisationsstrahl" aus dem Zentrum der Milchstraße uns treffen und das Bewusstsein der Menschheit verändern werde, sowie auf seine Erfindung eines "Lebensfeldstabilisators" hin.

Harald Walach ist Inhaber einer Stiftungsprofessur am Institut für transkulturelle Gesundheitswissenschaften der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt, die als "Hogwarts an der Oder" durch die Schlagzeilen ging. Insbesondere eine dort erstellte Masterarbeit sorgte heuer für Aufsehen: Darin hieß es, dass mit einem sogenannten Kosyrew-Spiegel eine Bewusstseinveränderung erzielt werden könne, die den Kontakt mit Außerirdischen oder Verstorbenen ermöglichen soll. Die Hochschulstrukturkommission des Landes Brandenburg hat inzwischen die Beendigung des Studienganges "Kulturwissenschaften - Komplementäre Medizin" nachdrücklich empfohlen.

Für diese illustre Runde hat sich nach Meinung der Jury auch die Österreichische Ärztekammer empfohlen, weil sie für "alternative Heilmethoden" wie Homöopathie, Applied Kinesiology, Anthroposophische Medizin und Chinesische Diagnostik trotz fehlenden Wirksamkeitsnachweises Ausbildungsdiplome anbietet.

Die Gala

Die Preisverleihung findet am 19. Oktober um 20 Uhr im Naturhistorischen Museum Wien statt. Wie im vergangenen Jahr führt Martin Thür als Master of Ceremony durch den Abend, das Unterhaltungsprogramm werden das Künstlerkollektiv Monochrom und "zwei Drittel der Science Busters" stellen. Der Eintritt ist frei. (red, derStandard.at, 16. 10. 2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 251
1 2 3 4 5 6

Jetzt hab ich extra FS3 vorgeschlagen und wieder nix :-(

Entweder weint es nun still vor dem Birkeland-Hausaltar, oder aber - schlimmer: rumpelstilchzhenhafter Wutanfall & Zerreißen des Kopf-Kartons.

Beides ist nicht so schön. Nächstes Jahr, mal sehen.

Geduld ...

Preisverleihung heute. Darf ich mir das entgehen lassen?! P.S. Fast täglich werden Forschungsergebnisse der Schulmedizin, Psychologie, Physik, ... auf den Kopf gestellt. Bin geneigt, die Forschungsergebnisse der "Goldenes Brett vorm Kopf"-Anwärter nicht minder zu schätzen.

es gibt nen Unterschied zwischen "eindeutig widerlegt" und "noch nicht bewiesen".
Hier sind es Ärzte (uA) die dich (ja auch dich und deine Kinder und deine Oma) mit Therapien behandeln, die eindeutig und zweifelsfrei nicht wirken.

wie findest du das?

Rupert Sheldrake für den Sonderpreis?

genau

der wäre mein Spitzenkandidat (noch vor Dänicken und V. Buttlar!)

na ja

Wer wird den Ressitenz-Preis bekommen??
Der Grander ist schon tot. R.G. Hamer vielleicht oder E. von Dänicken?

"papst" benedikt XVI

Dass Komplementärmedizin pauschal als Esoquatsch verunglimpft wird, sollte jedem zu denken geben! Woher wht wohl der Wind?

Komplementärmedizin zu Alternativmedizin ist wie

Intelligent Design zu Kreationismus...

FEHLANZEIGE

ich erspare mir aber jjetzt die Erklärung, da es sowieos keinen Effekt hätte.

ja, das ist ihre standardantwort

deshalb wundert mich auch ihre fortsetzung

doch zur Erklärung

Intelligent Design meint, dass halt hinter der Fassade einer rein darwinist. Entwicklung des Menschen ein unsichtbarer göttl. Plan waltet. Hat mit Kreationismus absolut nichts zu tun, der ja jede Abstammung des Menschen vom Tier kategorisch leugnet.

"... dass halt hinter der Fassade einer rein darwinist. Entwicklung des Menschen ein unsichtbarer göttl. Plan waltet" ich halte das allerdings für ein Missverständnis, denn so könnte man allenfalls die elegante katholische Position kennzeichnen: einer natürliche Evolution gibt es zwar, aber Gott es alles so eingefädelt hinter ihr steckt - letztlich! (wie chiesa, an dessen Echtheit mich letzthin Zweifel bedrängen, es auszudrücken pflegt) - Gottes Plan. Kreativdesignisten lassen dagegen Gott von Zeit zu Zeit direkt eingreifen, was es an Evolution gibt, ist also übernatürlicher Art und keinesfalls darwinistisch.

Ich lockere ihr Brett:

Genauso wie Intelligent Design alter Wein(Kreationismus) in neuen Schläuchen ist, so verhält es sich eben bei den beiden Schwurbelbegriffen Komplementärmedizin und Alternativmedizin.

Gibt lustige Bücher wo die beiden Begriffe (ID und Kr.) einfach ausgetauscht wurden!

Brett weg?

ist aber trotzdem das gleiche insofern,

als eben die mechanismen der evolution geleugnet werden. noch jeder idler, mit dem ich diskutiert habe, hat zwar "mikroevolution" zugegeben, aber "makroevolution" bestritten, also behauptet, neue arten seien nur durch göttliches wirken bzw. einen "intelligent designer" hervorgebracht worden

jeder in biologie nur halbwegs bewanderte aber weiß, daß es nur "evolution" gibt und die unterscheidung in mikro- und makro rein willkürlich und unsinnig ist. "makroevolution", also die herausbildung neuer arten, ist einfach nur evolution, der man mehr zeit gibt

keine designer, nirgends

ja woher denn? klären sie uns auf!

mach ich - daher wo heute was ernährung und medizinische versorgung betrifft IMMER der wind des mainstreams weht, geprägt von einer ideologie die wir versehentlich für ausgestorben gehalten haben, die sich aber nur selbst "exportiert" hat - das waren übrigens die "geistigen und kulturellen gefahren des militärisch industrielln komplex" vor denen eisenhower in seiner abschiedsrede ausdrücklich gewarnt hat - das war keine hausgemachte gefahr, es war eine mit der operation paperclip importierte gefahr die viele bis heute ignorieren......

zur geschichte jener denen du die stange hältst:

http://www.youtube.com/watch?v=lWdwtLJlKoE

learn history, or repeat it till you do

Ich fasse zusammen:

higgs-w. ist anderer Meinung sowie ohnehin viel klüger als der Mainstream und sieht deshalb eine direkte Verbindung von heutiger Ernährung und Medizin zu dem, wovor Eisenhower einst ausdrücklich gewarnt hat, was durch die Geschichte des IG Farben-Konzerns hinreichend bewiesen wird, aus der sich zugleich die Wirksamkeit der Komplementärmedizin ergibt. q.e.d.

Sternstunden der Logik, vergesst Gödel.

Komplementärmedizin, die funktioniert, nennt man "Medizin"

Neben dieser, staatlich sanktionierten und kontrollierten Medizin steht eine Vielzahl von alternativ- oder komplementärmedizinischen Angeboten, die definitionsgemäß an den medizinischen Hochschulen nicht gelehrt werden. Je nach ihrem gesellschaftlichen Stellenwert können einige dieser Lehren und Methoden dennoch einer gewissen Standardisierung und Akademisierung (durch privatrechtliche Verbände und Schulen) unterliegen und in die staatliche Gesundheitsfinanzierung aufgenommen werden; in Deutschland zum Beispiel die besonderen Heilverfahren Homöopathie, Pflanzenheilkunde, Anthroposophische Medizin und Akupunktur.

Kriterium für die Finanzierung sollte aber nicht sein, ob etwas standardisierbar ist, sondern auch ob es wirkt. Dafür bleibt die Homöopathie jeden Beweis schuldig, die vorhandenen Studien deuten sogar darauf hin, dass sie eben nicht wirkt.
Wirkungsloses sollte aber die Allgemeinheit nicht finanzieren müssen.

Ja eh

warum wird das nicht live im fernsehen übertragen?

das gehört doch eindeutig zum bildungsauftrag des orf, o nicht?!?

Livestream!

Es wird auf der Website ein Livestream eingebettet sein, falls der Platz im Museum vorort nicht ausreicht.
Aber geb dir recht: ins Fernsehen damit! ;)

Wer von der Kammer geht hin? Gratuliere!!

Posting 1 bis 25 von 251
1 2 3 4 5 6

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.