Foto bei MacBook-Präsentation: Fotografin verklagt Apple

16. Oktober 2012, 13:27
70 Postings

Bei der Präsentation des neuen MacBook Pros wurde ein Foto unrechtmäßig verwendet

Die Schweizer scheinen im Moment nicht gut auf Apple zu sprechen zu sein. Zuerst hat Apple einen ungenannten Betrag an die Schweizer Bahn zahlen müssen, da das Unternehmen ein markenrechtlich geschütztes Uhren-Design für das iPad in Verwendung hatte. Jetzt verklagt laut Cnet eine Schweizer Fotografin Apple aufgrund eines Fotos.

Keine Rechte für Werbezwecke

Das Foto, auf dem man ein Auge sieht und das zu Demonstrationszwecken des neuen MacBook Pro wurde ohne Zustimmung der Fotografin verwendet wurde, ist Gegenstand der Klage. Sabine Liewald hat dem Unternehmen die Rechte an dem Foto für Layout-Zwecke zur Verfügung gestellt, aber nicht für eine kommerzielle Verwendung. Das Bild wurde sogar auf der Apple-Website für Werbezwecke verwendet.

Klage eingereicht

Die Klage wurde Ende letzter Woche in New York eingereicht und soll die damit entstandenen finanziellen Schäden der Fotografin abklären. Das Foto unterliegt dem Copyright und der damit verbundenen Byrne-Konvention für Werke, die nicht aus den USA stammen. In die Klageschrift kann online bei Scribd Einsicht genommen werden. (red, derStandard.at, 16.10.2012)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Die Schweizer Fotografin Sabine Liewald verklagt Apple.

Share if you care.