"3" betritt mit 3Mediabox den TV-Markt

Dahinter verbirgt sich ein HD-Sat-Receiver, der fast alle Stückerln spielt

Der kleinste heimische Mobilfunker will nun den TV-Markt "aufmischen". So der "3" Marketing-Chef Rudolf Schrefl am Dienstag vor Journalisten. Dafür bringt der Netzbetreiber die "3Mediabox" an den Start. Dahinter verbirgt sich ein mobiler Internetzugang (HSDPA+) und ein HD SAT-Receiver der fast alle Stückerl spielt.
So verfügt er über Aufnahmefunktionen, kann als WLAN-Router via Mobilfunk genutzt werden und unterstützt HbbTV. Ergänzend kann damit auf Planet3, dem Video on Demand-Angebot des Mobilfunkers, zugegriffen werden.

Unterwegs

Dieses bietet derzeit rund 8.000 Videos, die kostenlos oder ab 99 Cent für 24 Stunden konsumiert werden können. Rudolf Schrefl betont, dass „Kunde einen Film via Handy unterwegs starten und zuhause mit der 3Mediabox an der Stelle weitersehen kann, wo er mobil aufgehört hat."

"Mitdenkenden Videorekorder"

Die Aufnahmefunktion „watchmi" soll den Receiver in einen "mitdenkenden Videorekorder" verwandeln, der vom Programmgeschmack des Nutzers lernt und für den Nutzer interessante Sendungen selbstständig aufzeichnet und auch wieder löscht.

Preis: Ab 0 Euro

Die Mediabox ist ab 22.10. im Handel und kostet abhängig dazu gewählten Datentarif vom zwischen 0 und 199 Euro. Zum Lieferumfang zählt eine ORF Digital Karte, ein 16 GB USB-Stick für Aufnahmen und ein HDMI-Kabel. (sum, 16.10. 2012)

Link

"3"

  • Die "3Mediabox"
    foto: sum

    Die "3Mediabox"

  •  HbbTV
    foto: sum

    HbbTV

Share if you care.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen ( siehe ausführliche Forenregeln ), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die STANDARD Verlagsgesellschaft m.b.H. vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.