Zweisprachiger Unterricht in Kärnten bleibt beliebt

An Pflichtschulen insgesamt 2.630 Anmeldungen

Klagenfurt - Die Zahl der Anmeldungen zum zweisprachigen Unterricht an Pflichtschulen in Kärnten ist auch in diesem Schuljahr leicht gestiegen. Inklusive der Schüler zweier zweisprachiger Volksschulen und zweier Neuer Mittelschulen in Klagenfurt, die nicht in den Geltungsbereich des Minderheiten-Schulgesetzes fallen, sind im südlichsten Bundesland heuer 2.630 Schüler zum zweisprachigen Unterricht angemeldet, im Vorjahr waren es 2.595.

Im Geltungsbereich des Minderheiten-Schulgesetzes sind laut Landesschulrat 1.977 der insgesamt 4.452 Schülerinnen und Schüler zum zweisprachigen Unterricht angemeldet. Das ergibt einen Anteil von 44,4 Prozent. Dazu kommen zwei Volksschulen in Klagenfurt, wo 173 Kinder den zweisprachigen Unterricht besuchen.

An Hauptschulen bzw. Neuen Mittelschulen besuchen 393 Kinder den Slowenischunterricht, das slowenische Gymnasium in Klagenfurt meldet 513 Schüler. Die zweisprachige Handelsakademie besuchen 158 Schüler, die private Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe sowie die einjährige Wirtschaftsfachschule St. Peter bei St. Jakob hat heuer 129 Schüler.

An weiteren höheren Schulen außerhalb des Geltungsbereiches des Minderheiten-Schulgesetzes besuchen 483 Schülerinnen und Schüler Slowenisch als Wahlpflicht- oder alternativen Pflichtgegenstand bzw. Freigegenstand, im Jahr davor waren es noch 613. (APA, 16.10.2012)

Share if you care