"Project Eternity": Fans finanzieren Rollenspiel mit 4 Millionen Dollar

Bislang erfolgreichste Videospielkampagne bei Kickstarter

Update: Obsidians kommendes Rollenspiel "Project Eternity" ist zum Ende der Crowdsourcing-Kampagne das bislang erfolgreichste Videospielprojekt auf Kickstarter. Der spirituelle Nachfolger von Klassikern wie "Planescape: Torment", "Baldur's Gate" und "Icewind Dale" konnte über 3,98 Millionen US-Dollar von Fans und privaten Unterstützern sammeln. Der bisherige Sammelkönig, Tim Schafers Double Fine Adventure, brachte es auf knapp über 3,3 Millionen Dollar. Brian Fargos "Wasteland 2" sammelte 2,9 Millionen Dollar.

Erbe angetreten

Mit "Project Eternity" soll die "Magie, Vorstellungskraft, Tiefe und Nostalgie" klassischer RPGs eingefangen werden. Nicht zuletzt arbeiten bei Obsidian zahlreiche Designer vergangener Genre-Hits. Von "Baldur's Gate" wird etwa der Fokus auf den Helden und dessen Begleiter genommen, die intensiven Kämpfe und Dungeons borgt man sich von "Icewind Dale" und verpackt alles in die emotionale, erwachsene Erzählweise von "Planescape: Torment".

So wird auch das Kampfsystem verschiedene Ansätze vereinen. Auseinandersetzung sind prinzipiell dynamisch, eine Pause-Funktion erlaubt allerdings auch taktisches Vorgehen - ähnlich, wie man es von Games wie "Fallout 3" kennt. Der Protagonist ist frei wählbar, Begleiter sammelt man im Laufe der Kampagne auf. Sofern die Nachfrage gegeben ist, sollen diese Charaktere später ihre eigenen Abenteuer erhalten.

DRM-frei

"Project Eternity" wird für Windows, Mac und Linux umgesetzt. Kickstarter-Unterstützer dürfen sich zudem aussuchen, ob sie das Spiel über Steam oder kopierschutzfrei über GoG.com beziehen wollen. (zw, derStandard.at, 16.10.2012)

Share if you care