Ober-Aufdecker, Biotope und kein Kanzler

Ansichtssache | Lisa Aigner
17. Oktober 2012, 05:30
foto: standard/cremer
«Bild 18 von 18

Stattdessen kam sein Staatssekretär und Vertrauter Josef Ostermayer.

Posten Sie Ihr Lieblingszitat aus dem U-Ausschuss! Was war die wichtigste Aufdeckung? Was sollte man ändern? (Lisa Aigner, derStandard.at, 17.10.2012)

Share if you care
11 Postings
Was sollte man ändern?

dazu hat der rechnungshof vor einigen monaten 700 punkte vorgelegt. die müssen abgearbeitet werden, damit österreich gesunden kann. sonst wird das nix.

Ich fühl mich durch und durch von dieser Regierung (pardon die Ausdrucksweise) verarscht.

Eine Angela Merkel in Deutschland ERSCHEINT zu Ausschüssen und sagt dort SOGAR AUS (mr. entschlagung millionär)

Fazit: Es gilt die Unmutsverschuldung.

"Es gilt die Unschuldsvermutung"

Das geht mir schon auf die Nerven. Bis zum Ende eines Verfahrens gilt immer die Unschuldsvermutung. Und das ist auch gut so!

dazu ein interessanter artikel. so fügt sich eins zum anderen.
http://www.dossier.at/inserate/... men-heute/

Ich trau mich gar nicht durchklicken. Wär schad um die Vormittagsjause.

lauter grinsende gesichter unter den vorgeladenen

issja klar
unsere justiz ist schwerstens komatös

Und die Typen haben Recht!

"Ruhig, es kommt die große Aufregung aber dann legt sich wieder alles."

Mich regt grenzenlos auf, dass hinter jedem Wort Kalkül steckt, nicht einmal ein Absicht die Wahrheit zu sagen ist erkennbar, bzw. diese abgehobenen Akteure des Politschauspiels haben keine Ahnung was wahr oder wahrhaftig ist, da sie haben schon von lauter Interessenvertretung den Sinn für das Gemeinwohl verloren.

Weißwählen ist Blödsinn, dann entscheiden die Stammwähler, die so kritisch sind wie Fußballfans ihrer Mannschaft gegenüber,
Bleiben:
Grüne - die Gebührenpartei, da die sooo vernünftig und regierungsfähig sind,
KPÖ - ich vermute da einen Rest an Kampfgeist,
Piraten - ohne Weisband schauen die deutschen auch traurig aus.

ad 18

ich glaub ja nicht, dass das absicht war,
wenn doch dann hat da jemand a scanner darkley gesehen

Es ist mMn ganz wichtig, diesen Leuten die Sympathie zu entziehen

Das beginnt beim Wirt, der eine Tischreservierung von KHG bis Schlaff dankend ablehnt; sollte über ganz deutlich ausgedrückte Ablehnung auf offener Straße gehen, wenn Sie/ich diesen Personen begegnen und müsste bis hin zu regem E-Mail Feedback inbesonders an politisch noch aktive Mandatare und Funktionsträger reichen.

Wenn sie schon strafrechtlich und politisch nicht zur Verantwortung gezogen werden - das dolce vita in ihrem Größenwahn kann man diesen Personen durchaus vermiesen.

Der beste U-Ausschuss mit dem unrühmlichsten Ende. Die erste Watsche dafür wurde an Faymann bereits ausgeteilt, weitere und auch an andere Protagonisten von SPÖ und ÖVP werden folgen, mit an 100 % grenzender Sicherheit. Auch die anderen Parteien haben sich mit der Moser-Geschichte nicht mit demokratischen Ruhm bekleckert, aber von denen ist man es ja gewohnt, dass sie demokratische Regeln aushebeln wollen. Grüne bleibt weiterhin sauber, bitte!

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.