Google integriert "Drive" mit Suchmaschine

Wer will kann bei Google-Suche nun auch eigene Dokumente durchstöbern - Mails ebenfalls zugänglich

In den letzten Monaten hat sich Google um eine zunehmende Verschränkung der eigenen Services bemüht. Nun macht man einen weiteren Schritt in diese Richtung, wenn auch vorerst nur als Experiment. Wie das Unternehmen in einem Blog-Eintrag mitteilt, hat man einen im August gestarteten Feldtest nun um diverse Funktionen erweitert.

Kombination

Schon bisher wurden nach der Aktivierung des "Field Trials" auf der englischsprachigen Variante von google.com relevante Mails dargestellt. Ab sofort werden an diese Stelle auch Dokumente und andere passende Dateien aus dem eigenen Google Drive angezeigt.

Gmail

Darüber hinaus ist der Feldtest nicht mehr auf die Google-Suche alleine begrenzt: So werden nun auch bei der Gmail-Suche Dokumente aus dem Drive sowie Einträge im Google Calendar zur Auswahl geboten.

Teilnahme

Um an dem Feldtest teilzunehmen, reicht es dies auf der zugehörigen Anmeldeseite kundzutun. Noch einmal sei betont, dass diese Funktionen derzeit nur zur Verfügung stehen, wenn Englisch als Sprache bei Google gewählt wurde. (red, derStandard.at, 16.10.12)

  • Die Gmail-Suche kann nun - optional - auch Ergebnisse aus dem eigenen Google Drive liefern.
    grafik: google

    Die Gmail-Suche kann nun - optional - auch Ergebnisse aus dem eigenen Google Drive liefern.

Share if you care.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen ( siehe ausführliche Forenregeln ), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behät sich die STANDARD Verlagsgesellschaft m.b.H. vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.