Mond-Meteorit erzielte 250.000 Euro

Der Stein war zu Forschungszwecken in zwei Hälften geschnitten worden

New York - Eine Meteorit von der Rückseite des Mondes ist in den USA für 330.000 Dollar (250.000 Euro) versteigert worden. Ein anonymer Bieter kaufte nach Angaben des Auktionshauses Heritage Auctions den Stein, der zu Forschungszwecken in zwei Hälften geschnitten worden war. Der fast 1,8 Kilogramm schwere und knapp 24 Zentimeter hohe Meteorit war in Libyen auf dem Plateau Dar al-Gani gefunden worden. "Er ist von einer Qualität, die jedem Naturkundemuseum alle Ehre machen würde", sagte Chefauktionator Ed Beardsley.

Der Stein war nur ein Teil einer ganzen Meteoritenschar, die am Sonntagabend (Ortszeit) in New York für mehr als eine Million Dollar versteigert wurde. "Wir haben hier Zeugnisse aus dem ganzen Sonnensystem, die überall auf der Erde gefunden wurden", sagte Beardsley. "Jeder hat eine faszinierende Geschichte. So wurde ein Stein, der 1492 über Deutschland niederging, in einer Kirche fest verschlossen - damit er nicht wieder wegflog", sagte der Auktionator. (APA/red, derStandard.at, 15.10.2012)

  • Der - laut Auktionshaus viertgrößte - Stein vom Mond (Dar al-Gani 1058) erzielte umgerechnet 250.000 Euro.
    foto: heritage auctions/ap/dapd

    Der - laut Auktionshaus viertgrößte - Stein vom Mond (Dar al-Gani 1058) erzielte umgerechnet 250.000 Euro.

Share if you care.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen ( siehe ausführliche Forenregeln ), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behät sich die STANDARD Verlagsgesellschaft m.b.H. vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.