Game City: 63.000 Spieler, Springer und Zombies im Wiener Rathaus

Ansichtssache

Vergangenes Wochenende ging zum sechsten Mal die Game City im Wiener Rathaus über die Bühne. Laut den Veranstaltern verzeichnete man mit 63.000 Besuchern einen neuen Rekord. Im Zentrum standen heuer abermals die Neuheiten der Spielindustrie. DerStandard.at war vor Ort, um sich die Highlights anzusehen. Ein ausführlicher Videobeitrag folgt in den kommenden Tagen, vorab haben wir die Höhepunkte der Messe in dieser Ansichtssache festgehalten.

(Video: Die wienXtra-Kinderzone wurde nicht nur von Familien gern besucht. Das RecPack-Team konnte rund 800 lustige Gaming-Videos produzieren.)

foto: wienxtra

"Der neuerliche BesucherInnenrekord zeigt uns, dass das erweiterte Veranstaltungs-Konzept der diesjährigen Game City großen Anklang fand. Wir freuen uns sehr, daß das Wiener Rathaus einmal mehr, zum Ort der Begegnung für Kinder, Jugendliche und Eltern wurde." resümiert Stadtrat Christian Oxonitsch, der am Freitag, 12.10 im Zuge einer Pressekonferenz, die Game City als auch die FROG Konferenz offiziell eröffnete.

foto: wienxtra
foto: maria von usslar/derstandard.at
foto: maria von usslar/derstandard.at

"Die FROG 2012 hat den inhaltlichen Fokus auf das Thema 'Lernen und Lehren mit Computerspielen' gelegt. Ich freue mich über das rege Interesse, das damit erreicht wurde: mehr als 300 angemeldete Teilnehmerinnen und Teilnehmern sind auch einer neuer FROG-Rekord!", so Herbert Rosenstingl, MA Leiter der Abteilung Jugendpolitik im Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend.

foto: wienxtra
foto: wienxtra
foto: wienxtra
foto: wienxtra

Spannend verlief das virtuelle Rasenmatch beim "FIFA 13"-Mannschaftsturnier. Hier zockten die Teams Alexander Grünwald und Philipp Hosiner (FK Austria), Andi Dober und Dominik Rotter (Vienna), Thomas Juists und Aleksander Palalic (SC-ESV Parndorf) sowie Patrick Derdak und Marko Dogas (Wr. Sportklub) um den Titel. Nach einem 1:0 in letzter Minute für SCESV Parndorf gegen die Vienna, konnten sich auch die Austrianer Philipp Hosiner und Alexander Grünwald in einem heißen Match gegen die Vienna mit 1:0 durchsetzen. Aufregender verlief dann das Finale zwischen SC-ESV Parndorf und FK Austria. Nach einer schnellen 1:0 Führung für die Wiener Austria kam der Rückschlag der Burgenländer, die mit 2 Toren in Folge konterten. Im Anschluss folgte ein Freundschaftsmatch zwischen dem Parndorfer Siegerteam und dem Wr. Sportklub, wo wiederum die Wiener die besseren Karten hatten und die Parndorfer 1:0 schlugen.

foto: wienxtra
foto: maria von usslar/derstandard.at
foto: wienxtra
foto: wienxtra

Das sportliche Programm am Rathausplatz wurde bei besten Wetterverhältnissen ebenfalls stark genutzt. Der Kaspersky Lab - Springturm X-FLY am Wiener Rathausplatz verzeichnete rund 5000 Sprünge von 6 und 10 Meter Höhe.

foto: wienxtra
foto: maria von usslar/derstandard.at
foto: wienxtra
foto: wienxtra

E-Sport Verbandspräsident Mag. Stefan Baloh und Leiter der Schulmeisterschaften war über die Teilnahme von 30 Schulteams begeistert: "Die TeilnehmerInnen-Anzahl der heurigen Schulmeisterschaft hat sich damit glatt verdoppelt." In Dreier Teams konnten die SchülerInnen für Ihre Klasse um Sachpreise der auf der Game-City vertretenen Aussteller spielen. Im Gesamtfeld hatten die Wiener HTLs auch heuer wieder die Nase vorne.

foto: wienxtra
foto: wienxtra
foto: wienxtra
foto: wienxtra

Ein Highlight war der Samstag-Besuch von Tänzer und Choreograf Alamande Belfor, der es sich nicht nehmen ließ, alle Kids im Raum zum Tanzen zu bewegen.

 

foto: maria von usslar/derstandard.at
foto: wienxtra

Links

WienXtra hat weitere Fotos zur Game City veröffentlicht.

Share if you care