"Ein Tiefer Riss in der Sozialdemokratie"

57 Postings

Stimmen des SPÖ-Parteitags als Video-Interviews mit Andreas Babler, Niki Kowall und Josef Kalina

Am Samstag fand in St.Pölten der Parteitag der SPÖ statt. Die Bundespartei legte sich auf ein bundesweites Verbot des Kleinen Glücksspiels fest, stimmte für den U-Ausschuss als Minderheitenrecht und die Basis strafte Werner Faymann mit der niedrigsten Zustimmungsquote ab. Der SPÖ-Chef kam nur auf 83,4 Prozent der Stimmen. 

Im Laufe des Parteitags hat derStandard.at Gespräche mit Josef Kalina, Niki Kowall und Andreas Babler über die Situation in der Partei geführt. Babler und Kowall kritisieren die mangelnde innerparteiliche Demokratie und fordern mehr Dikussion vor Beschlüssen. (red, derStandard.at, 15.10.2012)

Share if you care.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen ( siehe ausführliche Forenregeln ), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die STANDARD Verlagsgesellschaft m.b.H. vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.