Asus Padfone 2 steht in den Startlöchern

Neuauflage der Kombination aus Smartphone und Tablet soll morgen vorgestellt werden

Asus konnte am Mobile World Congress mit dem Padfone überraschen. Die Kombination aus Smartphone und Tablet war bereits im Jahr zuvor auf der Computex in Taipei als Prototyp vorgeführt werden. Nun steht offenbar das Nachfolgegerät vor dem Launch.

Größeres Telefon, höhere Auflösung, stärkere Kamera

Schon vor wenigen Tagen gab Asus-Chef Jerry Shen Bloomberg ein Interview nebst Vorstellung des Gerätes. Das Funktionsprinzip ist das gleiche geblieben. Das Android-Handy, das statt einer 4,3 nun eine Bildschirmdiagonale von 4,7 Zoll bei einer Auflösung von 1.280 x 720 (die erste Generation bot QHD) aufweisen wird, ist gleichzeitig der Motor für das zehn Zoll große Tabletdock. Dieses besteht im Wesentlichen aus einem Touchscreen und einem größeren Akku. Die Kamera des Smartphones soll Bilder mit 13 MP schießen.

Leistungsfähige Hardware erwartet

Für dieses wiederum existiert ein Tastaturdock, das mit einem weiteren Akku die Laufzeit weiter verlängert. Über die genaue Hardware schwieg sich Shen aus, kolportiert wird allerdings ein 1,5 GHz starker Snapdragon-Prozessor der Baureihe 8064, der auf zwei GB RAM zugreift. Dazu soll das Gerät neben Dualband-WLAN und Bluetooth 4.0 auch LTE beherrschen. Die Frontkamera des Telefons liefert 1,2 MP, der Akku fasst 2.140 mAh. Das Telefon wiegt angeblich 135 Gramm.

Erste Bilder online

Unter dem Twitteraccount "evleaks" wurden nun auch Bilder von Phone und Tablet veröffentlicht. Grundsätzlich bleibt man dem Stil der ersten Generation treu, die Farbgebung wurde allerdings verändert. Das Telefon wird nun außerdem längsseitig in das Dock eingeschoben.

Morgen um 13 Uhr Ortszeit (sieben Uhr MEZ) dürfte Asus das Padfone 2 auf der Hong Kong Electronics Fair wohl offiziell vorstellen. (red, derStandard.at, 15.10.2012)

Share if you care
13 Postings
padfone 2

ein ziemlicher flop
im vergleich zum ersten padfone
- kein micro-sd-slot
- kein hdmi
- kein austauschbarer akku.
- offenbar auch kein tastaturdock

dafür etwas leichter/dünner/bessere cpu
hätte mir für das tabletdock auch full-hd erwartet, nachdem beim ersten padfone schon die tablet-auflösung höher war als die phone-auflösung.

... was macht eigentlich asus pr-mäßig falsch? das erste padfone "mit der Klappe" war ja noch so naja. das padfone 2 ist aber ein eindeutiger Schritt in die richtige Richtung. wow, just wow.

Die meisten lesen die 800€ und denken sich: "Wenn ich für 99 ein iPhone bekomm, was mach ich denn damit".

Ist leider so, für mich persönlich wäre das Teil ideal wenns gut läuft, unterwegs ein Handy, am Abend ein Tablet und für längere Verwendung die Tastatur dran und ab gehts. Mal schauen, ob das Teil früher zu uns kommt als kurz vor der Präsentation des Nachfolgers (hab das PadFone am Freitag das erste Mal gesehen in Natura).

seh ich genauso. kommt noch dazu, dass asus relativ nah an purem android ist.
updates kommen daher meistens relativ zeitnah.
hab eh noch kein tablet und mein s2 is schon ein bissi kaputt (wasserschaden). da kommt mir das padfone2 gerade recht.

allles topfen

ich will einen kleinen stick mit 32 oder 64 gb, komplett verschlüsselt und sobald ich den in irgendein pad oder phone reinstecke startet nur "meine" umgebung....

coole Idee

Es gibt ja schon mehrere Ideen/Versuche aus einem Smartphone eine Notebook zu machen.
Bis jetzt eher weniger erfolgreich....
Diese Idee finde ich einfach Klasse, da Tablets ja eh fast die gleiche Hardware nutzen wie Phones...

ich würde nicht sagen das die asus Hybriden nicht erfolgreich waren siehe transformer und wie sie nicht alle heißen!

Klingt nicht so übel... Auf den preis bin ich gespannt.

Wahrscheinlich wie beim 1. Sprich, ab 800 €.

find ich aber eigentlich ganz ok für phone und tablet es gibt auch handy die alleine so viel kosten...

Windows 8 + WP8 und ich bin sofort dabei.

Würde mich eher vom Kauf abhalten. Aber da Android, sicher interessant!

Microsoft trennt die 2 Systeme leider "zu" sauber, da geht das nicht mit einem SoC, die Padfone Station ist ja nur ein Display mit Touchscreen, und das Handy springt in die Tablet UI.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.