Zagreb Film Festival: Fokus auf österreichischen Film

15. Oktober 2012, 12:12

Dem Dokumentarfilmer Michael Glawogger ist eine siebenteilige Retrospektive gewidmet

Zagreb - Mit dem Film "The Last Elvis" des argentinischen Regisseurs Armando Bo ist gestern, Sonntag das 10. Zagreb Film Festival eröffnet worden. Das Festival legt heuer einen großen Fokus auf Filme österreichischer Filmschaffender. Eine siebenteilige Retrospektive ist dem Dokumentarfilmer Michael Glawogger gewidmet, der auch in der Jury für den besten Dokumentarfilm sitzt. Glawogger soll auch eine "Master Class" im Rahmen des Festivals abhalten. Das Festival findet bis zum 21. Oktober in der kroatischen Hauptstadt statt.

Die Festival-Reihe "Mein erster Film" ist ebenfalls österreichischen Regisseuren gewidmet. Gezeigt werden in Zusammenarbeit mit dem österreichischen Kulturforum die Erstlingswerke von Michael Haneke ("Der siebente Kontinent"), Ulrich Seidel ("Models"), Barbara Albert ("Nordrand"), Götz Spielmann ("Erwin und Julia") sowie Jessica Hausner ("Lovely Rita"). (APA, 15.10.2012)

Share if you care
Posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.