Microsoft: Harte Strafen für Xbox-Piraten nach "Halo 4"-Leak

  • Artikelbild
    foto: screenshot

Permanente Verbannung von Xbox Live für Spieler illegaler "Halo 4"-Kopien

Ende vergangener Woche tauchten in Branchenforen und auf Videoportalen erste Bilder und Videos einer vermeintlich frühzeitig in Umlauf geratenen "Halo 4"-Version auf. Der Shooter für Xbox 360 wird offiziell erst im November m Handel erscheinen. Microsoft kündigte daraufhin gegenüber The Verge harte Maßnahmen gegen Spieler illegal vertriebener Werke an.

Permaban

"Konsumenten sollten sich darüber bewusst sein, dass Piraterie illegal ist und wir harte Maßnahmen gegen illegale Aktivitäten unternehmen, die unsere Produkte und Dienste betreffen. Das Spielen von kopierten Spielen wie Halo 4 stellt einen Verstoß gegen die Nutzungsbedingungen von Xbox Live dar und zieht Konsequenzen wie Account- oder Konsolensperren nach sich.", so die Stellungnahme des Konzerns. Xbox Live-Nutzer, die permanent vom Service verbannt werden sind nicht mehr in der Lage, sich in das Spielnetzwerk einzuwählen und verlieren auch alle Privilegien.

Keine leere Drohung

Dass es sich dabei nicht um eine leere Drohung handelt, zeigt ein Nutzer namens Storm360. Ein Bild eines offiziellen Schreibens des Xbox Live Teams beweist, dass das Spielen eines unveröffentlichten Werks einen Xbox Live-Bann zur Folge hat. (zw, derStandard.at, 15.10.2012)

Links

The Verge

Share if you care