Am Telefon mit Gott

6. Oktober 2003, 15:54
10 Postings

Was tun, wenn das Telefon läutet und am anderen Ende der Leitung glaubt jemand, mit Gott zu sprechen? Laut einem Bericht der BBC ...

... hat der Fastfood-Filialleiter Andy Green derzeit bis zu 70-mal pro Tag mit diesem Problem zu kämpfen. Schuld daran ist Jim Carreys neuer Film Bruce Almighty. In diesem trifft der US-Komiker den Allmächtigen. Und der gibt ihm seine Privatnummer.

Blöd nur, dass sich die Hollywoodproduktion nicht an die übliche Praxis hält, bei in Filmen auftauchenden Telefonnummern die im wirklichen Leben nicht existierende Zahlenkombination 555 voranzustellen, um so eventuelle Belästigungen von Privatpersonen zu vermeiden. Blöd nur, dass es viele Menschen gibt, die Fiktion für Realität halten. Der so mit Sinnfragen belästigte Andy Green erwägt nun rechtliche Schritte gegen die Produktionsfirma Universal. Er leide aufgrund der vielen Anrufe an Schlafstörungen.

Noch schlimmer dran ist Glasermeister Dawn Jenkins aus Florida. Auch er hat dieselbe Telefonnummer wie der Filmgott. Bis zu 20 Anrufe pro Stunde gehen bei ihm derzeit ein. Deshalb, liebe Leser, eine Bitte: Beim Fernsehen immer aufpassen, ob es sich um eine Nummer handelt, die in einem Film bekannt gegeben wird, oder etwa um eine Hotline für Schwammerlvergiftungen in Willkommen Österreich.

Wer trotzdem dringend mit Gott sprechen möchte: Im Englischen existiert bei aufkommender Übelkeit (unter anderem wegen giftiger Schwammerln) der etwas drastische Ausdruck "Talking to God on the big white telephone". (schach/DER STANDARD; Printausgabe, 3.7.2003)

Share if you care.