TV-Programm für Montag, 15. Oktober

14. Oktober 2012, 23:46

Der deutsche Herbst: Die RAF, Jagd auf roter Oktober, Die Reportage: Skurriles Wohnen, Pro und Contra: Hat die EU den Friedensnobelpreis verdient?

18.30 MAGAZIN
Konkret: Freiwillige und Ehrenamtliche - ein Preis für ihre Leistungen
Claudia Reiterer über den Ehrenpreis der Volkshilfe Österreich. Bis 18. 51, ORF 2

20.15 REPORTAGE
Wasser - Lebenselixier und Ressource der Zukunft
Die Flüssigkeit ist die selbstverständlichste Lebensgrundlage der Welt. Alles über Verbrauch und Verschwendung des Elixiers. Bis 22.20, Puls 4

20.15 FLUCHT
Geronimo - Eine Legende
(Geronimo: An American Legend, USA 1993, Walter Hill) Apachenhäuptling Geronimo (Wes Studi) sträubte sich lange vor Kapitulation und der Einlieferung ins Reservat. Kritische Auseinandersetzung mit der US-Politik. Bis 22.05, Arte

20.15 DOKUMENTATION
Der deutsche Herbst: Die RAF (2/2)
Die Dokumentation von Stefan Aust und Helmar Büchel. Bis 21.45, 3sat

20.15 WESTERN
Der schwarze Reiter
(Angel and the Badman, USA 1946, James Edward Grant) Cowboy John Wayne landet in einer Quäkerfamilie, wo sich Tochter Gail Russell in ihn verliebt. Mit altmodischem Charm geht der Revolverheld seinen Weg. Bis 22.35, Das Vierte

20.15 U-BOOT
Jagd auf roter Oktober
(The Hunt for Red October, USA 1990, John McTiernan) Im U-Boot-Thriller liefern sich Sowjetkapitän Sean Connery und CIA-Agent Alec Baldwin ein turbulentes Duell. Bis 22.55, Kabel eins

20.30 MAGAZIN
Kleinkunstsplitter: Ciarivari
Anlässlich 20 Jahre Wiener Theaterkeller spielt das Musikensemble zu Shakespeares Ein Sommernachtstraum in der Inszenierung von Helene Levar. Bis 20.45, Okto

21.10 MAGAZIN
Thema
Christoph Feurstein präsentiert:
1) Psychisch krank - überforderte Partner.
2) Ein Schrei zu viel - Babys in Gefahr.
3) Assinger packt an. Bis 22.00, ORF 2

21.45 PORTRÄT
Lebenslinien: Hunde tragen mich durchs Leben
Die körperbehinderte Hundetrainerin Stephanie verlässt sich auf ihren Vierbeiner. Bis 22.30, Bayern

22.20 REPORTAGE
Die Reportage: Skurriles Wohnen
Nicht alle Menschen schwören auf Zimmer, Küche und Kabinett. Die Reportage zeigt außergewöhnliche Behausungen. Bis 23.25, ATV


Foto: ATV

22.20 DISKUSSION
Pro und Contra: Hat die EU den Friedensnobelpreis verdient?
Mit Thilo Sarrazin (Skandalautor und Eurokritiker), Johannes Voggenhuber (ehemaliger Europa-Abgeordneter der Grünen), Andreas Mölzer (freiheitlicher Delegationsleiter im EU-Parlament). Bis 23.15, Puls 4

22.30 MAGAZIN
Kulturmontag

1) Zu Gast im Studio ist Seitenblicke-Erfinder Teddy Podgorski.
2) Die neue Biografie über Mick Jagger: Wie ein angepasstes Kleinstadtkind zum Rockrebellen wurde.
3) Die Vermessung der Welt: Daniel Kehlmanns Welt-Bestseller kommt ins Kino.
4) Gespräch mit Peter Handke. Bis 0.00, ORF 2

23.40 AVANTGARDE
Double Take
(B/D/NL 2009, Johan Grimonoprez) In der anspruchsvollen Collagearbeit aus Hitchcocks Schaffen erwacht der "Master of Suspense" zu neuem Leben und trifft auf seinen Doppelgänger. Bis 1.00, Arte

0.15 IDENTITÄT
Der talentierte Mr. Ripley
(The Talented Mr. Ripley, USA 1999, Anthony Minghella) Hochstapler Matt Damon tötet Dandy Jude Law und nimmt dessen Identität an. Die italienische Idylle verwandelt sich in ein düster fesselndes Psychothriller-Spektakel nach Patricia Highsmith. Bis 2.25, Hessen

0.30 MAGAZIN
10 vor 11: Die sagenhaften Merowinger
Martina Hartmann über Herrscher und Frauen im frühen Mittelalter. Bis 0.55, RTL (Kristina Kirova, DER STANDARD, 15.10.2012)

Share if you care
1 Posting
Jetzt hab ich schon zum 2. Mal

ein Interview mit Peter Handke von Frau Katja Gasser gehört und frag mich, ob das wirklich das niveau ist, mit dem man solchen gelegenheiten begegnen soll.
Frau gasser schafft es nicht über das reine, runtergelesene zitieren von aussagen und textpassagen zu kommen.
Diese art der interviewführung ähnelt einem verhör und ist unheimlich langweilig.
Da hat man einen der größten deutschsprachigen schriftsteller vor sich und nutzt die gelegenheit nicht.
An handkes stelle hätte ich das interview abgebrochen oder die ausstrahlung verweigert.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.