Musikzeitschrift "Guitar World" kürte den besten Gitarristen aller Zeiten

Eddie Van Halen als Nr. 1 vor Brian May und Alex Lifeson - Jimi Hendrix nur Vierter

New York - Die Leser der US-amerikanischen Musikzeitschrift "Guitar World" haben gesprochen: Eddie Van Halen ist der beste Gitarrist aller Zeiten. Der in den Niederlanden geborene Mitbegründer der Hardrock-Band Van Halen konnte sich beim Leser-Wettbewerb "100 Greatest Guitarists Of All Time" gegen Mitstreiter wie Jimi Hendrix oder Eric Clapton durchsetzen.

Auf den Plätzen folgen Queen-Gitarrist Brian May als Zweiter und Alex Lifeson von der kanadischen Rockband Rush als Dritter. Jimi Hendrix landete nur auf dem vierten Platz. Weit abgeschlagen platzierten sich prominente Namen wie Slash (22.), Eric Clapton (28.), Keith Richards (40.), Chuck Berry (44.) oder John Lee Hooker (60.). (red, derStandard.at, 14. 10. 2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 173
1 2 3 4
Dieser Van Halen hat die Kunst des Gitarrensolos ZERSTÖRT!!!

Alles was nach "Beat it" kam (Jacksons Manager hat wohl "Eruption" gehört und gesagt: DAS brauch ich für die meistverkaufte Platte der Welt ;-), war nur noch Pipifatz, mühevoller Abklatsch, Fingerakrobatik, behübschendes Zupf-Gedudel, einfach NICHTS NEUES...
Deswegen -zu Recht- No 1.

Roy Buchanan !!!

mike oldfield?

Tja, schon interessant Gitarristen wie Brian May auf dem zweiten Platz zu finden, wohingegen ein Malmsteen, Satriani, oder Vai im Standard nicht mal erwähnt werden. Dabei haben diese meiner Meinung nach musikalisch um Längen mehr zu bieten als Brian May oder Slash.

Mike Oldfield kennt wohl kaum noch wer, dabei hat der ganz großartige Musik komponiert, nech meinem Dafürhalten sein bestes Werk: AMAROK.

lg mensch

muss ich mir mal wieder anhören, vor jahren beim ersten mal hören wars etwas gewöhnungsbedürftig...

Ein ziemlich eigenartiges Ranking, obwohl ich sagen muss, dass allein schon Frage nach dem besten Gitarristen der Welt eine ziemlich unsinnige ist.

So wird es mir wohl auch immer ein Rätsel bleiben, was die besagten 31. Gitarristen vor einem Django Reinhardt zu suchen haben. Ein anderer Gitarrist, Biréli Lagrène, den ich persönlich sehr schätze, und dessen Name im Jazz nun wirklich kein unbekannter mehr ist, wird in der Liste nicht einmal erwähnt.
Wo sind Paco de Lucia, Joe Pass, George Benson, Baden Powell, Emmet Ray, Sylvain Luc, und viele andere, die es – das muss ich ernsthaft sagen - nun wirklich nicht verdient haben, in solch einem Ranking überhaupt aufzutauchen. In diesem Sinne schlage ich vor, Django Reinhardt, Robert Johnson, und einige andere aus dieser ominösen Liste wieder zu entfernen. Das haben die betroffenen Personen wirklich nicht verdient.

Daraus rankings zu machen mag ja ein netter zeitvertreib sein, was dann rauskommt, ist dann dementsprechend der durchschnitt zwischen popularität und irgendwas. Und der "beste" ist dann halt Eddie van Halen. Ja eh nett, aber wo sind zb. die:

http://www.youtube.com/watch?v=DBN390IPQf
http://www.youtube.com/watch?v=QWysGGMkt7w
http://www.youtube.com/watch?v=5vCcZIARw9k
http://www.youtube.com/watch?v=MEDB4xJsXVo
http://www.youtube.com/watch?v=TWUdbyBfJXE
http://www.youtube.com/watch?v=KaVVZYOvMFY
http://www.youtube.com/watch?v=mLTlAnVUx3A
http://www.youtube.com/watch?v=nfH-0EBlfYg

Jon Gomm. DANKE DANKE DANKE DANKE.

listen sind ja oft ganz nett, aber....
gary moore nur auf 79?
rory gallagher nur auf 73?
steve howe nur auf 61?
steve lukather nur auf 58?
und neal schon - überhaupt nirgends?
so ein schmarrn.....
thx, but no thx!

meine top ten (die berühmten)

1.) Hendrix
2.) Gilmour
3.) Rypdal
4.) Karl ratzer
5.) McLaughlin
6.) Zappa
7.) Grant green
8.) BB King
9.) Al Cook
10.) Micky Liebermann ;-)

dazu kommen noch

allan holdsworth (!)
marc ribot
john scofield
ralph towner
joe pass
joni mitchel
jeff beck
larry coryell
carlos santana
bill frisell

und und und....

Guter Geschmack!

Joni Mitchell?? das Pferdegesicht?? Wieso?

vielleicht weil sie auch malt

schwachsinniges Ranking; dass Leute wie Hammett oder Richards in dieser Liste überhaupt auftauchen

ich glaub beim Hammet gehts mehr drum, dass Metallica wieder andere Bands inspiriert haben, als dass er selber ein großartiger Gitarrist wäre...

wobei ich natürlich anmerken muss, dass ich mir alle Finger abschlecken würd, wenn ich auch nur so Gitarre spielen könnt.

geht mir auch so...ich könnt nicht mal alle meine Entchen spielen :-D

das kann ich nicht gelten lassen, da der Hammett mMn nicht soooo der Riffmeister ist - zumindest wird suggeriert, dass ihm der Hetfield so gut wie alle Leads beibringen muss.

also hetfield find ich verglichen mit hammett noch unfähiger

hmm wie gesagt...ich glaub, da geht's mehr um Metallica an sich als um ihn persönlich. zB Dream Theater scheinen sich's ja auch ziemlich auf Metallica zu stehn und die sind ja doch ein bissi komplexer :-)

Die einzig technische Referenz bei Metallica bleibt freilich Lars Ulrich :-)))))

sorry es kann nur einen Gott geben und der ist sicher nicht auf Platz vier!!!!

Jimi!!!! ;)

und

Steve Vai?

seit dem ausstieg bei frank zappa: boring! (ok, "for the love of god" war ganz nett)

boring? für die jury vielleicht. je öfter ich seiner musik lausche, desto interessanter wird er.

Posting 1 bis 25 von 173
1 2 3 4

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.