Opel und PSA loten Zusammenarbeit aus

14. Oktober 2012, 18:32
14 Postings

Betriebsratschef kann Gespräche über mögliche Fusion der Autobauer Opel und PSA Peugeot Citroën nicht bestätigen

Rüsselsheim/Paris - Die Autobauer Opel und PSA Peugeot Citroën loten weiter die Möglichkeiten einer intensiveren Zusammenarbeit aus. Noch vor Jahresende solle ein Ergebnis für die Bereiche Einkauf und Fahrzeugplattformen verkündet werden, sagte ein Opel-Sprecher.

Zu einem Bericht über angeblich geheime Gespräche über eine mögliche Fusion der Autobauer erklärte dagegen Opel-Betriebsratschef Wolfgang Schäfer-Klug: "Ich kann dies nach meinen Kenntnissen nicht bestätigen." Ein solcher Zusammenschluss mache auch überhaupt keinen Sinn für Opel, sagte er der "Allgemeinen Zeitung Mainz".

Gerüchte unkommentiert

Am Freitag hatte die französischen Wirtschaftsnachrichtenseite latribune.fr über Fusionsgespräche berichtet. Die Unternehmen wollten keine Stellungnahmen zu dem Gerücht abgeben. GM und PSA waren im Februar eine Allianz eingegangen, um Kosten zu drücken. Vereinbart ist bereits, dass die französische Seite ab 2013 Logistik-Dienste übernimmt. Ein Opel-Sprecher sagte, die Gespräche würden entsprechend der im Februar angekündigten strategischen Zusammenarbeit geführt.

Das "Wall Street Journal" (Online) berichtete von Überlegungen, die Kooperation auch auf die Motor-Entwicklung auszudehnen. Eine weitergehende Fusion sei aber nicht geplant, hieß es mit Verweis auf mit den Gesprächen vertraute Personen. (APA, 14.10.2012)

Share if you care.