Animationsfilmer Bretislav Pojar gestorben

Tschechischer Regisseur sowohl mit dem Goldenen Bären als auch der Goldenen Palme ausgezeichnet

Prag - Der tschechische Animationsfilmer Bretislav Pojar ist tot. Der Regisseur starb in Prag kurz nach seinem 89. Geburtstag. Pojar wurde durch seine Teddymarionetten in den 1960er und 1970er Jahren berühmt. Bei der Berlinale holte er 1969 mit "To See Or Not To See" den Goldenen Bären für den besten Kurzfilm, in Cannes 1973 mit "Balablok" die Goldene Palme in der gleichen Kategorie. In den späten 1980er Jahren war er unter anderem bei den Visual Effects von Jean-Jacques Annauds legendärem Tierfilm "Der Bär" beteiligt.

Der am 7. Oktober 1923 in Susice geborene Pojar war bereits in den 1960ern nach Kanada emigriert. Später kehrte er in seine alte Heimat zurück und wurde Professor an der Prager Filmhochschule FAMU und 1990 zum ersten Leiter des neuen Lehrstuhls für Filmanimation berufen. (APA, derStandard.at, 14. 10. 2012)

Share if you care

Manuell moderiertes Forum In diesem Forum werden sämtliche Postings manuell geprüft. Wir ersuchen daher um Geduld bei der Freischaltung.

3 Postings
RIP

Hatte das große Glück ihn 1 Jahr als Lehrer zu haben!

Sehr schade
RIP

Wer gibt denn da rot?

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.