US-TV-Star Gary Collins 74-jährig gestorben

Spielte in Serien wie "Drei Engel für Charlie" und einigen Filmen mit

Los Angeles - Der US-amerikanische Schauspieler Gary Collins, der in zahlreichen TV-Serien mitspielte, ist tot. Er sei am Samstag in einem Krankenhaus im US-Bundesstaat Mississippi gestorben, teilte ein Mediziner dem Promi-Portal "TMZ.com" mit. Collins war 74 Jahre alt. Der gebürtige Kalifornier wurde in den 1960er Jahren durch Serien wie "Perry Mason", "The Wackiest Ship in the Army" und "Iron Horse" bekannt.

Später drehte er "The Sixth Sense, "Drei Engel für Charlie" und "Fantasy Island". Sein Filmdebüt feierte er 1962 an der Seite von Charlton Heston mit der Komödie "Es begann in Rom". Mit Burt Lancaster und Dean Martin drehte er 1970 den Katastrophenfilm "Airport". Er war auch in Filmen wie "Die Rache der Killerfische" und "Bandit - Ein ausgekochtes Schlitzohr kommt selten allein" auf der Leinwand zu sehen. (APA, 13.10.2012)

Share if you care
Posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.