Dieter Kalt für vier weitere Jahre im Amt

Neuer verkleinerter ÖEHV-Vorstand kann sich von zwei Expertenausschüssen beraten lassen

Linz - Dieter Kalt ist am Samstag im Zuge der 67. Generalversammlung des Österreichischen Eishockeyverbandes (ÖEHV) in Linz für vier weitere Jahre als ÖEHV-Präsident bestätigt worden. Eine Struktur- und Strategieanalyse, die eine neue Satzung empfohlen hatte, war Grund für diese Neuwahlen. Kalt ist seit Juni 1996 Präsident des ÖEHV.

Vizepräsidenten von Kalt sind Helmut Gartner, Siegfried Ledolter, Peter Schramm sowie Gernot Mittendorfer, der als Präsident des "Austrian Hockey Boards" ins Präsidium des ÖEHV kooptiert wird. Der neue Vorstand wird die Möglichkeit haben, sich durch zwei Expertenausschüsse, einem sportlichen und einem wirtschaftlichen, beraten zu lassen.

"Ich bin nunmehr seit 1976 Vorstandsmitglied des Verbandes. In all diesen Jahren hat sich in struktureller Hinsicht bis heute nichts geändert, obwohl sich unser Eishockeysport sprunghaft verändert hat. Dinge, die vor Jahren völlig in Ordnung waren, sind heute oft nicht administrierbar", erklärte Kalt zur Umstrukturierung des Verbandes und der damit verbundenen wesentlichen Verkleinerung des Vorstandes. "Wir müssen die Zeichen der Zeit erkennen, um den neuen Anforderungen gerecht werden zu können. Wir müssen uns diesen stellen und sie bewältigen." (APA, 13.10.2012)

Share if you care